Schweizer Duo trifft und verliert

Sven Bärtschi und Timo Meier haben je ein Tor erzielt. Sie müssen aber mit ihren NHL-Teams als Verlierer vom Eis gehen.

Torschütze: Timo Meier (r.) trifft als einziger Shark-Profi in Chicago. (23. Februar 2018)

Torschütze: Timo Meier (r.) trifft als einziger Shark-Profi in Chicago. (23. Februar 2018) Bild: Jonathan Daniel/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der als Flügel in der ersten Sturmlinie spielende Timo Meier war San Joses einziger Torschütze bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen die Chicago Blackhawks. Das mit einem Slapshot erzielte Tor bedeutete den zeitweiligen Anschluss zum 1:2 Mitte des zweiten Drittels.

Die Vancouver Canucks unterlagen auswärts den Vegas Golden Knights, dem knapp vor den Nashville Predators liegenden Leader der Western Conference, 3:6. Sven Bärtschi traf in der 12. Minute zum 1:1, bevor Vancouver für kurze Zeit sogar in Führung ging.

Bei den Golden Knights, die mit drei Toren im mittleren Abschnitt die Vorentscheidung erzwangen, hatte Luca Sbisa im letzten Match gegen Calgary doppelt gepunktet. Diesmal ging der Zuger Verteidiger leer aus.

(fal/sda)

Erstellt: 24.02.2018, 11:14 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Trio brilliert in der NHL

In seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause hat sich Luca Sbisa unter die Punktesammler gereiht. Sven Bärtschi und Luca Hischier treffen. Mehr...

Bärtschi punktet zweimal und unterliegt

Die Vancouver Canucks mit Stürmer Sven Bärtschi haben in der NHL gegen die Florida Panthers trotz zweimaliger Führung verloren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Die Mittsommer-Party kann steigen

Michèle & Friends Unsere ungelebten Leben

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...