Zum Hauptinhalt springen

«All Access» beim HC Davos: Der Mentaltrainer und die Liebe

Der letzte Teil dreht sich um speziellen Besuch aus Deutschland. Und um ein Eingeständnis des Cheftrainers.

Kristian Kapp, Davos
Vorbereitung aufs Spiel: Die Spieler des HC Davos. (Bild Kristian Kapp)
Vorbereitung aufs Spiel: Die Spieler des HC Davos. (Bild Kristian Kapp)

6 Uhr früh, minus 9 Grad, die weissen Spuren des nicht enden wollenden Schneefalls vom Vorabend unübersehbar, die kalte Bergluft in den Lungen. «Wunderbar!» Für Waltteri Immonen sind das paradiesische Zustände.

Auch der Donnerstag beginnt in der noch leeren Eishalle in Davos mit dem Eintreffen des finnischen Assistenztrainers. Das Spektakel, das in acht Stunden hier an diesem Ort stattfinden wird, ist noch weit weg. Immonen mag die Ruhe, es sind seine Stunden, bis der Rest der Mannschaft eintreffen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen