Zum Hauptinhalt springen

Effizient im Seeland

Kloten gewinnt gegen ein starkes Biel 4:3 nach Verlängerung.

Abwehrschlacht in Biel: Mit vereinten Kräften verteidigen die Klotener ihr Tor.
Abwehrschlacht in Biel: Mit vereinten Kräften verteidigen die Klotener ihr Tor.
Lukas Lehmann, Keystone

Es ist schon eine Weile her, dass Biel zu Hause letztmals ­keinen Punkt holte gegen Kloten. Drei Jahre und elf Monate genau – die Zürcher hiessen damals noch Flyers, ihr frisch gewählter Präsident ­Gaydoul, die Spielstätte war das altehrwürdige Eisstadion. Dass diese Serie im kommenden November ihren 4. Geburtstag erlebt, dafür sorgten die Bieler gestern mit einer phänomenalen Schlussoffensive, in der sie demonstrierten, warum sie das ­offensiv beste Team dieser Meisterschaft sind. Und doch reichte Rajalas später Ausgleich nicht zum Sieg: Goalie Hiller lenkte einen Schuss von Shore in der Verlängerung unglücklich zum 3:4 ins eigene Netz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.