Zum Hauptinhalt springen

Bittere Pille für Mark Streit & Co

Die New York Islanders kassieren gegen die New Jersey Devils eine bittere 1:2-Heimniederlage.

Den Islanders fehlten nach dem Führungstreffer von John Tavares (47.) nur zwei Minuten zum zweiten Derby-Sieg innert Wochenfrist. Innert 14 Sekunden verspielten sie aber die gute Ausgangslage, indem sie zwei Gegentreffer einstecken mussten. Damit beträgt der Rückstand auf den letzten Playoff-Platz schon neun Punkte. Für Mark Streit war es angesichts der Niederlage ein schwacher Trost, dass er mehr Eiszeit hatte als jeder andere Spieler (25:40). Nino Niederreiter kam während mehr als elf Minuten zum Einsatz.

Roman Josi gewann mit den Nashville Predators 3:2 gegen die Detroit Red Wings. Der Berner Verteidiger ist mittlerweile eine feste Grösse in der Stadt der Country-Musik und wurde auch in den Special Teams eingesetzt.

Assist für Weber, Diaz schaute zu

Anaheim unterlag beim Leader der Pacific Division Dallas 0:2. Jonas Hiller hielt die Südkalifornier dabei lange im Spiel und musste sich nur einmal geschlagen geben, das zweite Tor fiel in der Schlussminute mit einem Empty Netter. Luca Sbisa zählte mit drei Schüssen und 21 Minuten auf dem Eis zu den Aktivposten.

Zu einem Prestigesieg kam Montreal, das in Vancouver 4:1 siegte. Yannick Weber liess sich dabei seinen 14. Assist der Saison notieren, Rafael Diaz kam nicht zum Einsatz.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch