Cunti schiesst Biel zum Sieg

Der Stürmer trifft in Zug kurz vor Ende der Verlängerung ganz genau zum 4:3.

Matchwinner kurz vor dem Penaltyschiessen: Luca Cunti.

Matchwinner kurz vor dem Penaltyschiessen: Luca Cunti. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wieder stand nach 60 Minuten noch kein Sieger fest. Und wieder hiess dieser am Ende EHC Biel. Mit einem kleinen Unterschied: Hatten die Seeländer ihr erstes Gastspiel in Zug Anfang Oktober im Penaltyschiessen gewonnen, führten sie diesmal die Entscheidung ein bisschen früher herbei. Luca Cunti war es, der 40 Sekunden vor dem neuerlichen Shootout EVZ-Keeper Luca Hollenstein – der 19-Jährige vertrat erneut den an den Adduktoren verletzten Leonardo Genoni – mit einem Hocheckschuss bezwang.

Es war der Schlusspunkt hinter ein Spiel, das spektakulär begonnen hatte. Fünf Tore waren in den ersten neun Minuten gefallen, zuerst führten die Zentralschweizer zweimal (1:0, 2:1), dann drehten Mike Künzle und Toni Rajala die Partie. Es erstaunte nicht, dass die Teams diesen Rhythmus nicht beibehalten konnten. Als Zug-Stürmer Dario Simion in Unterzahl ausglich, waren bereits 34 Minuten gespielt. Dass sich das Resultat dann bis zu Cuntis Paukenschlag nicht mehr änderte, lag auch an den starken Goalies. Mit dem Sieg näherte sich das zweitplatzierte Biel den ZSC Lions bis auf drei Punkte (bei zwei Spielen mehr).

Zug - Biel 3:4 (2:3, 1:0, 0:0, 0:1) n.V.
6676 Zuschauer. - SR Lemelin/Kaukokari, Fuchs/Kaderli.
Tore: 3. (2:07) Diaz (Albrecht) 1:0. 4. (3:07) Rathgeb (Neuenschwander) 1:1. 6. Langenegger 2:1. 8. Künzle (Kessler, Rathgeb/Ausschluss Lindberg) 2:2. 10. Rajala (Pouliot, Rathgeb) 2:3. 35. Simion (Ausschluss Kovar!) 3:3. 65. (64:20) Cunti 3:4.
Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Zug, 4-mal 2 Minuten gegen Biel.
Zug: Hollenstein; Schlumpf, Alatalo; Diaz, Stadler, Diaz; Zryd, Zgraggen; Thiry; Klingberg, Lindberg, McIntyre; Martschini, Kovar, Hofmann; Simion, Leuenberger, Meyer; Langenegger, Albrecht, Zehnder.
Biel: Hiller; Sataric, Salmela; Ulmer, Moser; Rathgeb, Forster; Ullström, Pouliot, Rajala; Künzle, Cunti, Kohler; Karaffa, Fuchs, Kessler; Schläpfer, Gustafsson, Neuenschwander.
Bemerkungen: Zug ohne Genoni, Bachofner, Schnyder, Morant, Thorell und Senteler (alle verletzt). Biel ohne Fey, Lüthi, Riat, Tschantré, Kreis, Hügli und Brunner (alle verletzt). 34. Stadler verletzt ausgeschieden. 5. Pfostenschuss Alatalo. Timeouts: 58. Biel, 59. Zug.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

(red)

Erstellt: 28.11.2019, 22:40 Uhr

Artikel zum Thema

Er ist der perfekte Lückenbüsser

Porträt Der finnische ZSC-Goalie Joni Ortio spielt nicht oft. Aber wenn er spielt, brilliert er. Das Porträt eines Mannes, der mit 28 schon viel erlebt hat im Eishockey. Mehr...

«Halt die Schnauze»

Am 24. Oktober erhielt er eine neue Niere, am 26. November stand Jeff Tomlinson wieder als Coach der Lakers an der Bande. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Neue Farben am Matterhorn

Geldblog Werbeversprechen sind nie garantiert

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...