Zum Hauptinhalt springen

«Der Druck auf die Heads darf nicht eskalieren»

Der ehemalige Spitzengoalie und TV-Experte Lars Weibel (37) äussert sich gegenüber Redaktion Tamedia über das spannende Playoff, den Druck auf die Heads und das Niveau im Schweizer Eishockey.

Playoffhärte, Playoff-Infights: Im Meisterschaftsfinale geht es auf dem Eis hart zur Sache, wie Zugs Alessandro Chiesa (l.9) und Luganos Playmaker Glen Metropolit beweisen.
Playoffhärte, Playoff-Infights: Im Meisterschaftsfinale geht es auf dem Eis hart zur Sache, wie Zugs Alessandro Chiesa (l.9) und Luganos Playmaker Glen Metropolit beweisen.
Keystone
Dabei stehen auch die Heads unter besonderem Druck: Danny Kurmann und...
Dabei stehen auch die Heads unter besonderem Druck: Danny Kurmann und...
Keystone
Überraschender EHC Biel: Die Seeländer machen einen 0:3-Rückstand gegen Quali-Sieger Fribourg-Gottéron wett und erzwingen eine Belle. Marc-Antoine Pouliot verwertet am Donnerstagabend als einziger Spieler im Shootout einen Penalty und lässt die alte Bieler Eishalle erzittern. Der Kanadier des Teams von Kevin Schläpfer ist die Nummer 2 der aktuellen Playoff-Skorerliste.
Überraschender EHC Biel: Die Seeländer machen einen 0:3-Rückstand gegen Quali-Sieger Fribourg-Gottéron wett und erzwingen eine Belle. Marc-Antoine Pouliot verwertet am Donnerstagabend als einziger Spieler im Shootout einen Penalty und lässt die alte Bieler Eishalle erzittern. Der Kanadier des Teams von Kevin Schläpfer ist die Nummer 2 der aktuellen Playoff-Skorerliste.
Keystone
1 / 11

Erstmals seit der Saison 1998 werden alle vier Playoffviertelfinals der NLA erst nach Spiel 7 entschieden sein. Mehr Spannung kann das Eishockey nicht bieten, oder? Ich sehe das auch so. Aber nicht nur wegen der Konstellation: Die Partien insgesamt sind recht ausgeglichen. Es hat bisher noch kein 7:0 für eine Mannschaft gegeben. Wenn alle Teams mit neutralen Leibchen spielen würden, würde man kaum sehen, wer an welcher Stelle klassiert war nach der Qualifikationsrunde. Das spricht für die Qualität der Liga.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.