Zum Hauptinhalt springen

Der geniale Penalty von NHL-Export Brunner

Damien Brunner erzielt bei seinem zweiten Einsatz in der National Hockey League im Penaltyschiessen auf spektakuläre Weise den entscheidenden Treffer für seine Detroit Red Wings.

Der Schweizer Internationale Damien Brunner führte die Detroit Red Wings im zweiten Spiel zum ersten Sieg. Beim 4:3-Auswärtserfolg nach Penaltyschiessen bei den Columbus Blue Jackets verwertete der Zürcher als einziger Spieler seinen Versuch. Spektakulär bezwang er den russischen Goalie Sergei Bobrowski. Der Reporter des TV-Senders NBC prognostizierte, dass dieser Penalty auf allen Kanälen in der Schweiz und Nordamerika zu sehen sein werde.

Brunner musste nach der Partie den Ablauf seines Tricks den Journalisten erklären. Als Vorteil sah er, dass er in dieser Saison in der Schweiz bereits einige Penaltys geschossen hatte: «Ich fühlte mich gut, also habe ich es versucht. Zum Glück ging er rein.» Vor ihm waren alle sieben Spieler gescheitert, unter ihnen Henrik Zetterberg und Pawel Datsjuk.

Detroit war durch zwei Verteidiger-Tore 2:0 in Führung gegangen. Brian Lashoff schoss nach über 80 Minuten ohne Torerfolg den ersten Saisontreffer der Red Wings. Danach drehte Columbus die Partie vorübergehend. Datsjuk rettete die Gäste gut sechs Minuten vor Ende des dritten Drittels mit dem 3:3 ins Penaltyschiessen.

Erneut Pleite für die Flames

Vier weitere Schweizer standen in der Nacht auf Dienstag in Nordamerika im Einsatz. Goalie Jonas Hiller kam mit Anaheim zum zweiten Sieg – 5:4 bei den Calgary Flames, obwohl die Kalifornier einen 3:0-Vorsprung verspielten. Hiller wehrte 21 Schüsse ab. Calgarys Sven Bärtschi kam 15:12 Minuten zum Einsatz und verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz. Wie die vom ehemaligen ZSC-Coach Bob Hartley trainierten Flames bezogen auf die Nashville Predators ihre zweite Niederlage im zweiten Spiel. Mit Roman Josi, der am zweitmeisten Eiszeit aller Predators erhielt, unterlag Nashville daheim den St. Louis Blues mit 3:4.

Mark Streit feiert mit den New York Islanders mit dem 4:3 gegen Tampa Bay Lightning den ersten Saisonsieg in der noch jungen NHL-Saison. Streit gab in der 27. Minute den Assist zum ersten Treffer gegen Tampa Bay und eröffnete einen torreiche Phase für sein Team, die mit dem 4:0 in der 42. Minute endete. Mit drei Toren in nur 5:38 Minuten gelang Tampa Bay bis zur 48. Minute der Anschluss zum 4:3. In der verbleibenden Zeit fiel allerdings kein Treffer mehr.

Tabelle in der NHL.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch