Zum Hauptinhalt springen

Detroit verbessert eigenen Rekord

Die Detroit Red Wings haben sich in der Nacht auf Dienstag zum 21. Mal in Folge für das NHL-Playoff qualifiziert.

Eintracht auf dem Eis: Detroits Verteidiger Nicklas Lidström und sein Goalie Ty Conklin herzen sich nach dem Triumph über Columbus.
Eintracht auf dem Eis: Detroits Verteidiger Nicklas Lidström und sein Goalie Ty Conklin herzen sich nach dem Triumph über Columbus.
Keystone

Der elffache Stanley-Cup-Sieger Detroit holte die nötigen Punkte in der siebtletzten Runde der Regular Season mit einem 7:2 gegen die Columbus Blue Jackets. Nach knapp 42 Minuten führten die Red Wings 7:0. Der 39-jährige Schwede Tomas Holmström schoss zwei Tore, sein Landsmann Henrik Zetterberg und Todd Bertuzzi buchten je vier Assists.

Mit 21 Playoff-Teilnahmen in Folge verbesserte Detroit die eigene Bestmarke aus den Jahren 1939 bis 1958. Das Team aus dem Bundesstaat Michigan gehört zu den Original Six, die seit der Ligagründung in der NHL spielen. Die anderen sind die Toronto Maple Leafs, die Montreal Canadiens, die New York Rangers, die Boston Bruins und die Chicago Blackhawks.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch