Zum Hauptinhalt springen

Diaz und die Rangers stehen vor dem Aus

In der Playoff-Viertelfinalserie gegen die New York Rangers liegen die Pittsburgh Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie gegen die Rangers aus New York war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Diese liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei den New Yorkern kam Raphael Diaz auf eine Einsatzzeit von knapp 17 Minuten. Er verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz. Die Chancen, dass der Zuger Verteidiger die Schweizer Nationalmannschaft an der WM in Minsk verstärken kann, stehen damit gar nicht so schlecht.

Für Pittsburgh wäre es in den NHL-Playoffs der zweite Halbfinal-Einzug in Folge. Vor einem Jahr waren die Penguins in der Final-Begegnung der Eastern Conference an Boston gescheitert.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch