Zum Hauptinhalt springen

Die bittersüssen Gefühle des Meistergoalies

Was niemand wusste: Lukas Flüeler kämpfte sich verletzt durchs Playoff. So gross nun seine Freude ist, er bedauert sehr, die WM zu verpassen.

Mit einem Riss im Meniskus hielt Lukas Flüeler die ZSC Lions zum Meistertitel. Nun muss er auf die WM verzichten.
Mit einem Riss im Meniskus hielt Lukas Flüeler die ZSC Lions zum Meistertitel. Nun muss er auf die WM verzichten.
Keystone

Wer eine so intensive Zeit zusammen verbracht hat wie die ZSC Lions im Playoff, geht nicht von einem Tag auf den anderen ­auseinander. Die Meisterspieler waren diese Woche immer wieder am Feiern. Und seit gestern ist das Team nochmals fast vollzählig unterwegs. Lukas Flüeler organisierte eine Städtereise nach Skandinavien, die aus der Mannschaftskasse gespeist wird. Doch dieses Geld dürfte kaum reichen. «Normalerweise kommen fünf, sechs Wilde auf die Teamreise mit», sagt Flüeler. «Diesmal sind wir gegen 20 Stück. Das sagt auch etwas aus über unseren Zusammenhalt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.