Zum Hauptinhalt springen

Die Devils wehren den zweiten Matchpuck der Kings ab

Die New Jersey Devils gewannen zuhause gegen die Los Angeles Kings mit 2:1 und verkürzten damit im Playoff-Final der NHL auf 2:3.

«Wir waren schon vor Saisonbeginn in allen Vorschauen ausgezählt worden. Deshalb ist unser bisheriges Comeback in diesem Final für mich nichts Besonderes», sagte Peter DeBoer, der Coach der zum zweiten Mal in Folge siegreichen New Jersey Devils.

Zach Parise und Bryce Salvador erzielten vor 17'627 Zuschauern die Treffer für die Devils. Justin Williams sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich der Kings. In der Nacht auf Dienstag Schweizer Zeit steht in Los Angeles nun Spiel 6 im Programm.

Eine Premiere in der NHL?

Für die Kings wird es der dritte Matchpuck zum erstmaligen Stanley-Cup-Titelgewinn sein. Die Devils, die in einem möglichen siebten Spiel in der Nacht auf Donnerstag Schweizer Zeit wieder Heimrecht hätten, können NHL-Geschichte schreiben: Bisher gelang es nur den Toronto Maple Leafs vor 70 Jahren, einen 0:3-Rückstand im Final noch zu drehen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch