Zum Hauptinhalt springen

Die Islanders verlieren auswärts in Tampa Bay

Trotz guter Leistung von Mark Streit verloren die New York Islanders in der NHL gegen Tampa Bay Lightning mit 1:4.

Sowohl die New York Islanders als auch die Montreal Canadiens erlitten in der Nacht auf Freitag eine Auswärtsniederlage. Teamcaptain Mark Streit erreichte in Florida zumindest persönlich gute Statistikwerte. Der Berner Verteidiger gab den Assist zum einzigen Tor der Islanders (48.) und stand bei keinem Gegentreffer auf dem Eis. Durch die Niederlage gegen Tampa Bay fand die New Yorker Erfolgsserie nach drei Siegen hintereinander bereits ein Ende.

Der schlechte Saisonstart der Montreal Canadiens fand auch in Pittsburgh seine Fortsetzung. Die Penguins kamen in jedem Drittel früh zu einem Treffer, Montreal skorte erst in der zweitletzten Minute. Yannick Weber gab zum späten 1:3 den Assist. In gut 20 Spielminuten erreichte der Berner Verteidiger eine Minus-1-Bilanz. Rafael Diaz hingegen stand in 17:05 Minuten bei keinem Gegentreffer auf dem Eis. Die Canadiens haben nach sechs Saisonspielen erst einen Sieg in ihrer Bilanz.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch