Zum Hauptinhalt springen

Die Lions stürmen, schiessen, dominieren – und verlieren

Der ZSC ist gegen Fribourg fast die kompletten 63 Minuten das aktivere, gefährlichere Team. Dennoch unterliegt er 1:2 nach Verlängerung.

Kristian Kapp, Zürich
ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 n.V.Gottérons Goalie Ludovic Waeber zeigte gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber eine starkte Partie und brachte die Lions immer wieder zur Verzweiflung, auch in der Verlängerung.
ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 n.V.Gottérons Goalie Ludovic Waeber zeigte gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber eine starkte Partie und brachte die Lions immer wieder zur Verzweiflung, auch in der Verlängerung.
Ennio Leanza, Keystone
Genf-Servette - Lausanne 0:3Erstmals schaffen es die Lausanner in dieser Saison, ein Leman-Derby für sich zu entscheiden. Dank des Siegs liegen sie neu auf dem fünften Rang und entfernen sich immer mehr vom Strich.
Genf-Servette - Lausanne 0:3Erstmals schaffen es die Lausanner in dieser Saison, ein Leman-Derby für sich zu entscheiden. Dank des Siegs liegen sie neu auf dem fünften Rang und entfernen sich immer mehr vom Strich.
Martial Trezzini, Keystone
1 / 4

Das Zürcher Ende kam unverhofft, es war, wie die Overtime ja auch genannt wird, ein «Sudden-Death»-Moment. Die Lions hatten in diesen drei Minuten der Verlängerung mit 3-gegen-3-Hockey das getan, was sie schon im Schlussdrittel mit 5 gegen 5 taten: Sie suchten aktiv den Treffer, sie liefen viel, sie kamen zu Abschlüssen, vielen Abschlüssen, aber es gelang nicht, Gottéron den K.-o.-Schlag zu versetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen