Zum Hauptinhalt springen

NHL setzt ein Zeichen für Schwule

Nachdem ein Spieler auf dem Eis eindeutig homophobe Äusserungen gemacht hat, reagiert die Liga und statuiert ein Exempel.

Andrew Shaw muss sich vor versammelter Presse erklären.
Andrew Shaw muss sich vor versammelter Presse erklären.
Keystone

Es passierte im vierten NHL-Playoff-Spiel der Chicago Blackhawks gegen die St. Louis Blues. Der Blackhawks-Center Andrew Shaw kassiert zwei Minuten vor Ende des Spiels eine Strafe. Chicago liegt zu diesem Zeitpunkt 3:4 zurück. Auf dem Weg zur Strafbank verliert Shaw völlig die Fassung und zeigt seine beiden Mittelfinger in Richtung Schiedsrichtergespann. Nachdem er Platz genommen hatte, kamen zudem eindeutig homophobe Worte aus seinem Mund. Er nannte den Schiedsrichter eine Schwuchtel. Kurz nach dem Spiel behauptete er, sich nicht mehr an das Gesagte erinnern zu können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.