Zum Hauptinhalt springen

Die schöne Melodie des Erfolgs

Roman Wick gibt bei den ZSC Lions derzeit den Takt an. Auf dem Eis sowie musikalisch in der Kabine.

Fast wie John Wayne vor einem Pistolenduell: Roman Wick in der Mitte der Wallisellenstrasse, die zum Hallenstadion hinunterführt.
Fast wie John Wayne vor einem Pistolenduell: Roman Wick in der Mitte der Wallisellenstrasse, die zum Hallenstadion hinunterführt.
Reto Oeschger

Roman Wick muss schmunzeln, als ihm dieser Satz einfällt: «Es ist wie beim Eishockey. Es macht Spass, man arbeitet zusammen und kommt gemeinsam zum Erfolg.» Der ZSC-Crack spricht dabei von seiner anderen Leidenschaft, dem Spielen in einer Band – in einer mit viel Eishockeykompetenz. Es fehlt nur noch ein Flügel, dann könnte sie in der Nationalliga A einen Block stellen. Wick und die Klotener Eric Blum sowie Romano Lemm spielen Gitarre und wechseln sich ab am Bass, der Zuger Tim Ramholt singt, meist auf Englisch, ein Kollege Wicks ist Schlagzeuger. Am Züri-Fäscht traten die fünf in einem Zelt vor über 100 Zuschauern auf, und auch während der Hockeysaison versuchen sie sich einmal pro Woche im Bandraum in Zürich zu treffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.