Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Die Schweden sind verwöhnt»

«Da sind mir die Hände gebunden»: Martin Baumann über den Zusammenzug der Nationalspieler.

In den Viertelfinal-Rückspielen fehlt dem ZSC heute Pettersson und dem SCB Noreau, sie sind in den Nationalteams. Werten solche Absenzen die Champions League nicht ab?

Könnten Sie nicht intervenieren?

Dass die Kanadier die Champions League nicht kümmert, ist ­verständlich. Aber wieso wird sie nun von den Schweden boykottiert, die sie ja ins Leben riefen?

Inwiefern hat die brutale Attacke von Mannheims Larkin, der Paille von Brynäs verletzte, in Schweden die Stimmung gegen die Champions League beeinflusst?

Sie sind auf Goodwill von allen Seiten angewiesen. Eine schwierige Rolle?

Für die Partie ZSC gegen Liberec werden kaum mehr als 3000 ­Zuschauer erwartet. Enttäuscht?

Aber die breite Masse können Sie noch nicht überzeugen.

Bei Frölunda gegen Liberec kamen 1500 Zuschauer. Wieso haben Sie es gerade in Schweden so schwer?

Wie sieht es aus mit einer ­Beteiligung der KHL-Clubs?