Zum Hauptinhalt springen

Die ZSC Lions erstmals trittsicher

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Biel verschafften sich die Zürcher vor den Augen von Ueli Steck zwei Halbfinalpucks.

Endlich ein Heimsieg in dieser Serie, sagen sich die ZSC Lions: Mit 3:0 bezwingen sie den EHC Biel für einmal klar und verdient.
Endlich ein Heimsieg in dieser Serie, sagen sich die ZSC Lions: Mit 3:0 bezwingen sie den EHC Biel für einmal klar und verdient.
Keystone
Mike Künzle lässt diese Torchance in der Anfangsphase noch aus. Aber...
Mike Künzle lässt diese Torchance in der Anfangsphase noch aus. Aber...
Keystone
Die Lions spielen defensiv viel solider als zuletzt und lassen den Seeländern für einmal wenig Raum. So kommt der tadellose Goalie Lukas Flüeler zu seinem siebenten Shutout in dieser Saison.
Die Lions spielen defensiv viel solider als zuletzt und lassen den Seeländern für einmal wenig Raum. So kommt der tadellose Goalie Lukas Flüeler zu seinem siebenten Shutout in dieser Saison.
Keystone
1 / 6

Bei den ZSC Lions liess man sich etwas Besonderes einfallen, um die Spieler auf die Herausforderung Playoff vorzubereiten. Sportchef Edgar Salis, fasziniert von der rasanten Besteigung Ueli Stecks der Eiger-Nordwand, zeigte Coach Marc Crawford ein Video davon. Und der nahm das Thema mit dem Team auf. So behände, so trittsicher, so fokussiert wie Steck, der die Eiger-Nordwand 2008 in 2 Stunden und 47 Minuten bewältigte, sollten die Zürcher im Playoff voranschreiten. Der Einstieg gelang ihnen zwar nicht, es drohte gegen Biel schon früh das Ende der Mission Titelverteidigung. Doch nun scheinen sie ihren Tritt gefunden zu haben. Beim 3:0 in Spiel 5 traten sie erstmals souverän auf – und das vor den Augen von Ueli Steck.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.