Zum Hauptinhalt springen

Der ZSC ist zurück in seiner Normalität

Mit einem 5:2 über Biel schieben sich die Zürcher an die Tabellenspitze. Sie siegen zum vierten Mal in Serie und werden darin immer souveräner.

Simon Graf
Patrick Geering, Garrett Roe und Pius Sutter jubeln: die ZSC Lions grüssen von Rang 1. (Bild: Claudio Thoma/freshfocus)
Patrick Geering, Garrett Roe und Pius Sutter jubeln: die ZSC Lions grüssen von Rang 1. (Bild: Claudio Thoma/freshfocus)

Es gab Zeiten, da war Rang 1 für die ZSC Lions fast schon normal. Unter Marc Crawford schlossen sie die Regular Season 2014, 15 und 16 dreimal in Serie als Erste ab. Problematisch wurde es für die spielerisch versierte Mannschaft erst im Playoff.

Doch dass Siege auch in der Qualifikation keine Selbstverständlichkeit sind, bekamen die Zürcher in den letzten beiden Wintern zu spüren, als sie einmal lange um das Playoff zittern mussten und es einmal sogar verfehlten. Den Punkten, die sie in den ersten Monaten verpasst hatten, liefen sie im Finish verzweifelt hinterher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen