Zum Hauptinhalt springen

Ehlers verlängert — Bordeleau Zuschauer

24 Stunden vor dem Derby SC Bern - EHC Biel haben die Seeländer den Vertrag mit Cheftrainer Heinz Ehlers um ein Jahr verlängert.

Der 42-jährige Däne Heinz Ehlers hat den EHC Biel im letzten Frühjahr nach 13 Jahren zurück in die National League A geführt. Mit beachtlichen Erfolgen halten die Seeländer in der Qualifikation mit der Konkurrenz mit. Am letzten Samstag fertigten sie den SCB gleich mit 6:1 ab. Rund hundert Unverbesserliche sorgten in Biel für Krawalle mit Sachbeschädigungen. Die heutige Partie in der PostFinance-Arena, die bis gestern Abend noch nicht ausverkauft war, gilt bei den Verantwortlichen als Risikospiel. Gemäss SCB-Sicherheitschef Peter Bischoff wird die Überwachung im Stadion umfassend sein.

Abid für Bordeleau

Beim SCB wird sich der in einem Formtief steckende Sébastien Bordeleau mit der Zuschauerrolle abfinden müssen. Für ihn wird Ramzi Abid die vierte Ausländerposition besetzen. In der Abwehr wird der gegen die ZSC Lions geschonte Beat Gerber ins Team zurückkehren. SCB-Sportchef Sven Leuenberger erwartet vom gesamten Team eine Reaktion auf die jüngsten, wenig begeisternden Vorstellungen. «Die Mannschaft hatte jetzt drei Wochen lang praktisch keinen freien Tag, muss aber gegen die unbequemen Bieler trotzdem Gas geben», sagt Leuenberger.

Leblanc bleibt ein Thema

Im Gespräch für die nächste Spielzeit bleibt beim SCB der 25-jährige Kanada-Schweizer Robin Leblanc, der den HC Davos per Ende Saison verlassen will. Meldungen, wonach der Stürmer, der 2007 die siebte Playoff-Finalpartie gegen den SCB mit dem einzigen Tor zu Gunsten der Davoser entschieden hat, bei Gottéron unterschrieben haben soll, dementierte der Spieler sowohl in einem Bericht der «Südostschweiz» sowie gegenüber dem SCB-Sportchef.

Die Bieler müssen für das bereits fünfte Duell gegen den SCB erneut einige personelle Probleme bewältigen. Noah Schneeberger, Mathieu Tschantré, Philippe Wetzel und Mauro Beccarelli fallen weiterhin aus, das Comeback von Claudio Neff soll erst im neuen Jahr stattfinden. Torhüter Marco Wegmüller, der gegen die Kloten Flyers neun Tore einkassierte, wird durch den jüngeren Pascal Caminada ersetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch