Zum Hauptinhalt springen

Ein Check mit juristischen Folgen

Der Eishockeyaner Ronny Keller (33) bleibt für immer querschnittgelähmt. Der schwere Unfall im Oltner Stadion Kleinholz macht betroffen – und wirft auch rechtliche Fragen auf.

Eine Aktion mit Folgen: Langenthals Stefan Schnyder (r.) checkt von hinten den Oltner Ronny Keller.
Eine Aktion mit Folgen: Langenthals Stefan Schnyder (r.) checkt von hinten den Oltner Ronny Keller.
Screenshot Teleclub

Jean-Claude Küttel ist Arzt der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft, der Kloten Flyers und Mitglied der medizinischen Kommission der Swiss Ice Hockey Federation. Er hat sich die Szene, die zum schweren Unfall von Ronny Keller am letzten Dienstagabend führte, mehrmals auf Video angeschaut. «Es gibt bei einer solchen Situation immer zwei Spieler, die beteiligt sind. Es ist schon so, dass Keller effektiv vor der Bande abbremst und vom angreifenden Stefan Schnyder im dümmsten Moment leicht geschubst wird. Keller knallt dann kopfvoran in die Bande. Er hat zwei Meter vor der Abschrankung keine Chance mehr, sich gegen den Sturzflug zu wehren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.