Zum Hauptinhalt springen

Ein doppelter Roman für Del Curto

Bei den ZSC Lions kehren am Wochenende die Langzeitverletzten Wick und Cervenka zurück. Der Meister kann sie gut gebrauchen.

Bald wieder auf Torjagd: Roman Wick.
Bald wieder auf Torjagd: Roman Wick.
Melanie Duchene, Keystone

Was lange währt, dürfte endlich gut werden bei den ZSC Lions. Gemäss Coach Arno Del Curto geben am Samstag im Auswärtsspiel in Zug die Stürmer Roman Wick und Roman Cervenka ihre Comebacks. Die beiden haben in dieser Saison noch keine tiefen Spuren hinterlassen beim Meister, erst je ein Tor erzielt. Wick bestritt am 19. Oktober in Bern sein letztes Spiel, ehe er wegen einer Oberkörperverletzung lange ausfiel und einen Neuaufbau machen musste. Cervenka spielte letztmals am 3. November, ehe sich die Ereignisse bei ihm überschlugen: Wadenverletzung, Thrombose, Lungenembolie.

Offensiv unter dem Strich

Der Tscheche trainierte in den letzten Wochen zwar mit, durfte aber noch kein Spiel bestreiten, weil er immer noch Blutverdünner nehmen muss. Beim 33-Jährigen war schon die Rede von Karrierenende, aber er ist fest gewillt, sich zurückzukämpfen. Um spielen zu können, muss er Tabletten nehmen, die sein Blut verdicken – sonst wäre das Risiko zu gross, falls er im Spiel eine Wunde erleiden würde. Klar ist: Die ZSC Lions können die beiden Roman im Strichkampf gut gebrauchen. Punkto geschossener Tore sind sie mit 100 nur die Nummer 10 der Liga.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch