Zum Hauptinhalt springen

Eine kanadische Ohrfeige zum WM-Auftakt

Mit einer ausverkauften Eishalle und der erwarteten Schweizer Kanterniederlage gegen Olympiasieger Kanada (0:12) beginnt in Winterthur die Eishockey-WM der Frauen.

Chancenlos beim WM-Start: Die Kanadierin Haley Irwin trifft mit dem ersten Shorthander zum 2:0 gegen die Schweizerinnen.
Chancenlos beim WM-Start: Die Kanadierin Haley Irwin trifft mit dem ersten Shorthander zum 2:0 gegen die Schweizerinnen.
Keystone

17 Minuten lang verlief das Eröffnungsspiel zwischen der Schweiz und den Kanadierinnen erstaunlich ausgeglichen. Den Schweizerinnen boten sich in den ersten elf Minuten sogar Möglichkeiten, in Führung zu gehen.

Mit einer Tordoublette innerhalb von 91 Sekunden in Unterzahl (!) wiesen die Kanadierinnen kurz vor Ende des ersten Abschnitts den Schweizerinnen aber den Weg in die Kanterniederlage. Ausgerechnet mit einer Spielerin mehr auf dem Eis verloren die Schweizerinnen den Kopf, warfen jegliche Vorsicht über Bord und wurden dafür umgehend bestraft. Haley Irwin (2:0) und Haley Wickenheiser (3:0) schlossen zwei Konter erfolgreich ab. Nach dem dritten Gegentor fiel der Widerstand der Schweizerinnen in sich zusammen.

Am Sonntag trifft die Schweiz auf Finnland, die an neun der bisherigen zwölf Frauen-WM-Turniere Bronze holte. Die Finninnen stiegen mit einem 5:3-Sieg über Kasachstan ins Turnier.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch