Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreicher als Aussenseiter?

Sudden Death: Nach einen Fehler von Mark Streit in der gegnerischen Zone fahren die Letten einen Konter, den sie durch den ehemaligen Genfer Kaspars Daugavins in der 63. Minute erfolgreich abschliessen. 2 Punkte gehen an die Balten, nur ein Zähler für die Schweiz – der WM-Viertelfinal ist für die Eisgenossen weit weg.
Es ist bisher der beste Schweizer Auftritt an diesem Turnier. Aber erst in der 59. Minute kann Matthias Bieber (l.) mit Hilfe von Gottérons Janis Sprukts zum 1:1 ausgleichen. Das Team von Glen Hanlon rettet sich (verdient) in die Overtime.
Fassungslose und enttäuschte Schweizer nach Spielschluss: Statt der erwarteten 12 Punkte nach 4 Spielen haben sie nur acht Punkte auf ihrem Konto. Jetzt müssen Punkte gegen die Grossen Schweden, Kanada und Tschechien her. Aber dazu muss sich das Hanlon-Team weiter steigern, vor allem effizienter werden.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.