Zum Hauptinhalt springen

Es ist okay, zu hoffen und zu träumen

«Im Playoff ist das Management der Erwartungen und Gefühle entscheidend», schreibt Kent Ruhnke in seiner Kolumne.

Kämpfen bis zum Umfallen: Im Playoff gibt es keine Berührungsängste.
Kämpfen bis zum Umfallen: Im Playoff gibt es keine Berührungsängste.
Keystone

Selbst die grössten Zyniker können sich den frischen Hoffnungen und dem sonnigen Optimismus nicht verschliessen, die mit jeder neuen Saison einhergehen. Doch viel davon ist in den letzten Monaten im kalten Schlund der Realität verschwunden. Das Playoff steht an, und die letzten vier kämpfen wieder ums Überleben. Der Mittelstand versucht, sich selber zu überzeugen, dass er eine Chance auf den Titel hat. Die Topteams haben die Linie zwischen Hoffnung und hohen Erwartungen bereits überquert. Für mich ist eine Frage zentral: Wie geht ein Coach mit all den Erwartungen, Gedanken und Gefühlen um?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.