Zum Hauptinhalt springen

Fischer führt Lugano zum Erfolg

Nach dem Barry Smith seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte, feierte Assistent Patrick Fischer als neuer Headcoach einen 4:2-Sieg gegen die SCL Tigers.

Der Sieg des HC Lugano gegen Langnau kam erst kurz vor Ende des Spiels zustande, nachdem Philippe Rytz in der 52. Minute das 2:2 für die Emmentaler gelang. In den letzten Minuten überzeugte das Team von Interimstrainer Patrick Fischer mit der Entschlossenheit zum Sieg. Dabei erzielte der Ex-Tiger Daniel Steiner mit seinem zweiten Powerplay-Treffer des Abends den Führungstreffer (58.) und Jaroslav Bednar sicherte den Sieg mit einem Schuss ins leere Tor (60.). Für Lugano war es erst der dritte Sieg im neunten Spiel im Oktober, Langnau hat nun neun der zwölf letzten Partien verloren.

Die Kloten Flyers, die Luganos Headcoach nach dem 9:0-Sieg in die Knie zwangen, zeigten sich gegen Ambri-Piotta weit weniger stilsicher. Ambri führte gegen Kloten fast über das ganze Spiel hinweg und liess sich auch nicht dadurch aus dem Konzept bringen, dass Roman Wick eine Sekunde vor Ablauf der regulären Spielzeit die Verlängerung erzwang. Denn Ambri-Topskorer Maxim Noreau sorgte nach 41 Sekunden der Overtime mit dem 2:1 dafür, dass legendäre Hymne «La Montanara» durch die Valascia erklang.

Mit einem Punktverlust davon kamen Davos und Zug. Die Bündner vermieden gegen Schlusslicht Rapperswil-Jona den Fehltritt dank eines Overtime-Treffers von Petr Sykora zum 2:1, die Zuger setzten sich in Genf nach Penaltyschiessen 3:2 durch, wobei Björn Christen bei beiden Versuchen erfolgreich war. Für die Innerschweizer war es der erste Sieg nach drei Niederlagen.

Das Team der Stunde bleiben die ZSC Lions, die aus einem 1:2 nach dem Startdrittel gegen Biel ein 5:2 machten. Bob Hartleys Spieler konnten sich so über den fünften Sieg in Serie freuen, der Abstand zum Trennstrich beträgt bereits fünf Punkte. Lugano schliesslich startete in die erneute "Operation Wiedergutmachung" mit einem 4:2 gegen Langnau.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch