Zum Hauptinhalt springen

Flug annulliert: McSorley muss mit Handy coachen

Chris McSorley verzichtete auf die lange Busfahrt von Genf nach Lugano und wollte mit dem Flugzeug ins Tessin reisen. Wollte, denn der Flug wurde annulliert.

Eigentlich war McSorleys Massnahme perfekt gedacht; doch für einmal hielt nicht der Einzelrichter und eine Sperre den streitbaren Trainer und Manager vom Engagement an der Bande ab. Wegen des schlechten Wetters wurde der Flug, den McSorley nehmen wollte, gestrichen. Er muss seinden Auftritt seines Teams – wie «20 Minuten online» und «Slapshot» berichten – am TV schauen und via Handy coachen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch