Zum Hauptinhalt springen

Goalie Flüeler auf Achterbahnfahrt

Die Playoffs sind für die ZSC Lions bisher ein Auf und Ab. Für Lukas Flüeler ist das aber kein Grund zum Verzweifeln.

Herr der Lage – meistens auf jeden Fall: Lukas Flüeler.
Herr der Lage – meistens auf jeden Fall: Lukas Flüeler.

Es ist eine untypisch stürmische Playoff-Serie, die da der ZSC gegen Servette ­bestreitet. 27 Tore sind schon gefallen – nur eines weniger als in den sieben Partien gegen Lausanne. Immer spürt ein Team den Rückenwind – und immer dreht dieser wieder. Der Halbfinal steht zwar 2:2, die Partien aber verliefen nicht ausgeglichen. «Es ist eine emotionale Achterbahn. Erst ist das Gefühl super, zwei Tage später wieder komisch», sagt Lukas Flüeler. «Aber das ist eben Playoff. Niemand von uns glaubte, dass wir hier locker durchmarschieren würden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.