HC Lugano trennt sich von Coach Ireland

Der Tessiner Club reagiert auf die enttäuschenden Ergebnisse im Playoff und gibt Greg Ireland keinen neuen Vertrag mehr.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zeit von Greg Ireland als Trainer des HC Lugano ist mit dem Ausscheiden im Playoff-Viertelfinal gegen den EV Zug abgelaufen. Die Tessiner verlängern die Zusammenarbeit mit dem Kanadier nicht. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt.

Ireland hatte das Trainer-Amt in Lugano Mitte Januar 2017 als Nachfolger des entlassenen Doug Shedden übernommen. In der vergangenen Saison führte der 53-Jährige die Mannschaft in den Playoff-Final, der gegen die ZSC Lions mit 3:4 Siegen verloren ging.

In dieser Saison schied Lugano in den Viertelfinals gegen Zug ohne einen Sieg aus.

(sda)

Erstellt: 19.03.2019, 11:54 Uhr

Artikel zum Thema

Eine stehende Ovation als Lohn

Die ZSC Lions gewinnen mit dem 7:4 in der Finalrevanche gegen Lugano drei wichtige Punkte im Kampf um einen Platz im Playoff. Mehr...

Ambri gewinnt Tessiner Derby, Rapperswil verliert gegen Bern

Ambri-Piotta schlägt Lugano dank einem Blitzstart 4:3. Die Rapperswil-Jona Lakers müssen sich Bern 1:2 geschlagen geben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Natürliche Kunst: Douglas Ciampi aus Massachusetts steht neben einer eisbedeckten Antenne auf dem Gipfel des Mount Washington. (24. Februar 2020)
(Bild: Robert F. Bukaty) Mehr...