Zum Hauptinhalt springen

Del Curto tritt nach 22 Jahren als HCD-Trainer zurück

Eine Ära ist zu Ende: Arno Del Curto ist nicht mehr Trainer beim HC Davos.

Dieser Coach gibt immer Vollgas: Best-of Arno Del Curto. Video – SRF, Youtube, TSN

Arno Del Curtos Zeit beim HC Davos ist per sofort vorbei, das gab der Club am Dienstagmorgen um 10.30 Uhr bekannt. Der 62-jährige arbeitete seit 1996 für den HC Davos. Der Verein schreibt: «Del Curto hat den Traditionsclub geprägt - nicht nur sportlich, sondern auch als grossartige Persönlichkeit: fordernd und fördernd, aber auch beschützend und hilfsbereit.»

Del Curto gewann mit dem HCD sechs Meistertitel. Beim Spengler-Cup siegte er fünf Mal. Er war allerdings nicht nur aufgrund seiner grossen sportlichen Erfolge ein aussergewöhnlicher Trainer. Del Curto prägte den HC Davos und das Schweizer Eishockey mit seiner Persönlichkeit. Der Witz und das Understatement gehörten zu seinem Standard. Im Prinzip war der Gegner immer reicher, erfahrener, besser. Nicht selten gewann der HCD dann trotzdem. Dank dem überragenden Tempo-Eishockey, das Del Curto zu den besten Zeiten spielen liess.

Seine Leidenschaft ist einzigartig

Der Engadiner verstand es, auch mit Spielerpersönlichkeiten auszukommen, die andernorts als schwierig galten. Der Emmentaler Reto von Arx gehörte zu diesen Figuren. Er war lange Jahre tragendes Element von Del Curtos HCD - am Ende trennten sich die beiden allerdings im Unfrieden. Und Del Curto verstand es, aus Talenten Nationalspieler oder NHL-Cracks zu machen. Sein Arbeitsantrieb war riesig. Seine Leidenschaft für das Eishockey einzigartig. Zumindest sehr lange Zeit.

Im 23. Jahr beim HC Davos lief es nun allerdings plötzlich nicht mehr wie früher. Das hat auch mit dem Sparkurs beim Club zu tun. «Der Turbo ist ins Stocken geraten», schreibt der HCD in seiner Mitteilung, «erstmals seit dem Wiederaufstieg 1993 droht Davos das Playoff zu verpassen.» Deshalb ist Del Curto nun zurückgetreten. Und die Clubführung hofft, dass der neue Trainer den Weg aus der Krise findet. Davos empfängt am Dienstagabend die Rapperswil-Jona Lakers im Cup. Interimistisch wird das Team dabei von den bisherigen Assistenztrainern Remo Gross und Sandro Rizzi geführt.

Arno Del Curtos Karriere in Bildern: 1996 kehrt der gebürtige St. Moritzer in seinen Heimatkanton Graubünden zurück und übernimmt den HC Davos.
Arno Del Curtos Karriere in Bildern: 1996 kehrt der gebürtige St. Moritzer in seinen Heimatkanton Graubünden zurück und übernimmt den HC Davos.
Arno Balzarini, Keystone
Und er führt ihn schnell zu grossen Erfolgen: Im Jahr 2000 gewinnt er mit dem HCD den Spengler-Cup. Es ist das erste Mal seit 1958, dass der Verein sein eigenes Traditionsturnier gewinnen kann.
Und er führt ihn schnell zu grossen Erfolgen: Im Jahr 2000 gewinnt er mit dem HCD den Spengler-Cup. Es ist das erste Mal seit 1958, dass der Verein sein eigenes Traditionsturnier gewinnen kann.
Edi Engeler, Keystone
Ende Saison endet die Liaison: Die Lions verlängern den Vertrag mit der Trainerlegende nicht. Unter Del Curto hatte der ZSC erstmals seit 2006 die Playoffs verpasst.
Ende Saison endet die Liaison: Die Lions verlängern den Vertrag mit der Trainerlegende nicht. Unter Del Curto hatte der ZSC erstmals seit 2006 die Playoffs verpasst.
Walter Bieri, Keystone
1 / 21

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch