«Ich fühlte mich wie von einem Lastwagen überfahren»

Lakers-Trainer Jeff Tomlinson hat die Nieren-Operation gut überstanden. Bis er an die Bande zurückkehrt, dauert es noch eine Weile.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 24. Oktober musste sich der Trainer der Rapperswil-Jona Lakers, Jeff Tomlinson, einer Nierentransplantation unterziehen. Er litt an einer tödlichen Nierenerkrankung, weshalb der Eingriff – der mit Vorbereitung, Operation und Aufwachphase rund 12 Stunden dauerte – notwendig war. «Als ich aufwachte, fühlte ich mich, als wäre ich von einem LKW überfahren worden», sagt der 49-jährige Kanadier zur «Südostschweiz». Die gesunde Niere erhielt Tomlinson von seinem Bruder Darryl.

Mit ihm konnte er schon eine Partie Backgammon spielen. Mehr lag jedoch nicht drin, weil sich Tomlinson noch ziemlich schwach fühlt. 23 Stunden am Tag verbringe er im Bett. Für den Lakers-Trainer stehen täglich Untersuchungen an. Am letzten Montag erlitt er wegen einer leichten Infektion einen Rückschlag. «Ich fühlte mich plötzlich sehr schlecht, hatte Schüttelfrost und konnte nichts essen», so Tomlinson. Die Ärzte, die mit dem Heilungsverlauf zufrieden sind, beruhigten ihn, dass das nichts Ungewöhnliches sei.

Das Abschiedsessen mit dem Bruder

Dass die Genesung gut voranschreitet, zeigte sich am Mittwochabend. Die Tomlinson-Brüder durften gemeinsam Pizza essen. Es war zugleich das Abschiedsessen, denn Darryl konnte das Spital im deutschen Halle am Donnerstag verlassen. «Ich bin meinem Bruder unendlich dankbar, dass er das alles auf sich genommen hat und mir somit ein zweites Leben schenkt», sagt Tomlinson. Läuft bei Jeff alles nach Plan, kann er in einer Woche nach Hause.

Trainings leiten oder Spiele coachen kann Tomlinson aber erst in ein bis zwei Monaten. Er muss sich weiterhin stark schonen und sehr vorsichtig sein. «Ich muss speziell auf die Hygiene achten und Kontakt mit kranken Leuten vermeiden, da mein Immunsystem durch die Medikamente hinuntergefahren ist, damit das fremde Organ nicht abgestossen wird.» Tomlinson hat sich aber bereits Zusammenfassungen der letzten beiden Partien angeschaut. Die Fan-Transparente mit den Genesungswünschen am Dienstag beim Spiel gegen Lausanne haben ihn extrem gefreut.

Während Tomlinsons Bruder Darryl nur noch eine Niere im Bauch hat, hat Jeff nun deren drei. «Ich war selber überrascht, als mir die Ärzte dies mitteilten», sagt Tomlinson. Dies sei der Fall, weil seine eigenen beiden Nieren trotz der Krankheit ihre Arbeit nur noch zu einem kleinen Prozentsatz verrichten würden und die neue, gesunde Niere, nicht beeinträchtigen.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

(heg)

Erstellt: 01.11.2019, 16:25 Uhr

Artikel zum Thema

Lakers-Coach fällt wegen Operation aus

Die Rapperswil-Jona Lakers müssen vorerst ohne Chefcoach Jeff Tomlinson auskommen. Der Kanadier benötigt eine Nierentransplantation. Mehr...

Krankheit als Chance – auch für die Lakers

Jeff Tomlinson erhält eine neue Niere. Vielleicht merken jetzt mehr Leute, wie gut die Arbeit des Kanadiers ist. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Grosser Sammelspass für die ganze Familie

Perfekt für kalte Wintertage: Bei jedem Einkauf Marken sammeln und gegen exklusive «Disney Winterzauber»-Prämien von Coop eintauschen!

Kommentare

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...