Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe mir nie Gedanken über Statistiken gemacht»

Severin Blindenbacher kehrt nach abgesessener Sperre in den Playoff-Halbfinals aufs Eis zurück. Der ZSC-Verteidiger über seine Rolle als Zuschauer und den Gegner Fribourg.

Severin Blindenbacher (r.) stammt aus der Klotener Talentschmiede. Er spielt von 1999 bis 2005 im Fanionteam der Flieger und trifft im Eisrink auf hartgesottene Kerle wie den ehemaligen SCB-Publikumsliebling Yves Sarault.
Severin Blindenbacher (r.) stammt aus der Klotener Talentschmiede. Er spielt von 1999 bis 2005 im Fanionteam der Flieger und trifft im Eisrink auf hartgesottene Kerle wie den ehemaligen SCB-Publikumsliebling Yves Sarault.
Keystone
Der komplette Verteidiger wechselt im Sommer 2005 zum Lokalrivalen ZSC Lions, mit dem er nach einem starken Playoff 2008 den Titel holt. Es sollte nicht die einzige Trophäe bleiben: In der folgenden Saison spielt Blindenbacher eine überragende Saison in der Champions Hockey League und gewinnt mit seinen Teamkollegen auf sensationelle, aber verdiente Weise den Europacup.
Der komplette Verteidiger wechselt im Sommer 2005 zum Lokalrivalen ZSC Lions, mit dem er nach einem starken Playoff 2008 den Titel holt. Es sollte nicht die einzige Trophäe bleiben: In der folgenden Saison spielt Blindenbacher eine überragende Saison in der Champions Hockey League und gewinnt mit seinen Teamkollegen auf sensationelle, aber verdiente Weise den Europacup.
Keystone
Ein gesunder Blindenbacher ist auch für die Nationalmannschaft Gold wert. Der Zürcher hat bisher 134 Einsätze für die Landesauswahl bestritten, darunter auch an Olympia 2010 in Vancouver die starke Schweizer Nati vertreten.
Ein gesunder Blindenbacher ist auch für die Nationalmannschaft Gold wert. Der Zürcher hat bisher 134 Einsätze für die Landesauswahl bestritten, darunter auch an Olympia 2010 in Vancouver die starke Schweizer Nati vertreten.
Reuters
1 / 8

Am letzten Samstag waren Sie im Hallenstadion gegen den HC Davos nur Zuschauer. Das war wohl nicht einfach für Sie, oder? Nein, das war es nicht, schon gar nicht im entscheidenden siebten Match. Ich bin generell nicht gut im Zuschauen. Ich spiele lieber selber.

Nach dem HC Davos wartet jetzt mit dem HC Fribourg-Gottéron ein Gegner, gegen den die ZSC Lions eine miserable Statistik aufweisen. Spielt das im Hinterkopf eine Rolle? Diese Statistik spielt für diesen Halbfinal keine Rolle. Es beginnt ja eine neue Serie. Und ich habe mir eigentlich nie Gedanken über Statistiken gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.