Zum Hauptinhalt springen

Kevin Fiala wechselt zu Minnesota

Last-Minute-Trade innerhalb der NHL: Der Ostschweizer Kevin Fiala verlässt Nashville und stürmt neu für die Wild.

Spielt ab sofort nicht mehr im Nashville-Trikot: Der Schweizer NHL-Söldner Kevin Fiala wird zu Minnesota transferiert.
Spielt ab sofort nicht mehr im Nashville-Trikot: Der Schweizer NHL-Söldner Kevin Fiala wird zu Minnesota transferiert.
Mark Humphrey, Keystone
Am 16. Februar 2019 traf er zuletzt für die Predators. Bei der 1:5-Niederlage in Las Vegas erzielte der Stürmer das Ehrentor, indem er Golden-Knights-Goalie Malcolm Subban geschickt umkurvte.
Am 16. Februar 2019 traf er zuletzt für die Predators. Bei der 1:5-Niederlage in Las Vegas erzielte der Stürmer das Ehrentor, indem er Golden-Knights-Goalie Malcolm Subban geschickt umkurvte.
John Locher, Keystone
Verteidiger und Teamkollege Josi kann sich in jener Partie ebenfalls zwei Punkte gutschreiben lassen. Er steuert zwei Assists zum 5:2-Erfolg bei.
Verteidiger und Teamkollege Josi kann sich in jener Partie ebenfalls zwei Punkte gutschreiben lassen. Er steuert zwei Assists zum 5:2-Erfolg bei.
AP Photo/Mark Humphrey
1 / 8

Das Schweizer Trio bei den Nashville Predators wird um ein Mitglied dezimiert. Wenige Minuten vor dem Ende des Transfer-Fensters in der National Hockey League wurde der linke Flügelstürmer Kevin Fiala zu den Minnesota Wild transferiert. Anstelle des 22-jährigen Schweizers wird nun der finnische Stürmer Mikael Granlund Teamkollege von Roman Josi und Yannick Weber.

Fiala hat in dieser Saison in 64 NHL-Partien für Nashville 10 Tore geschossen und 22 Assists verbucht. Seit seinem NHL-Debüt in der Saison 2014/15 hat Fiala für die Predators in 222 Partien 50 Tore erzielt und deren 53 vorbereitet.

Die Minnesota Wild belegen derzeit den letzten Playoff-Platz in der Western Conference. Bis Mitte Januar spielte mit Nino Niederreiter bereits ein linker Flügel aus der Schweiz bei den Wild. Diese gaben ihn aber in einem Tauschgeschäft an die Carolina Hurricanes ab.

SDA/ddu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch