Zum Hauptinhalt springen

Kloten begnügt sich mit vier Toren

Kloten hat das «Hinspiel» gegen die EVZ Academy 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) gewonnen und in der Tabelle den zweiten Platz hinter Ajoie gehalten. Bereits am Dienstag kommen die Zuger nach Kloten.

Klotener Jubel über den 4:2-Sieg gegen die EVZ Academy. (Bild: Christian Merz)
Klotener Jubel über den 4:2-Sieg gegen die EVZ Academy. (Bild: Christian Merz)

Die Feldüberlegenheit des EHC war gross, der Unterschied auf der Resultattafel aber bis zum Schluss klein. Kloten war selber schuld, dass der Match in der Zuger Bossard Arena so lange offen war. 32:6 lautete die Schussbilanz nach 40 Minuten für die Zürcher. Sie scheiterten nicht an einem starken Goalie (Zaetta), sondern an der eigenen Verspieltheit.

Offenbar scheint das Toreschiessen nicht die Lieblingsdisziplin des EHC zu sein. Viel zu wenig direkten Zug aufs Goal der Zuger entwickelte Kloten. Die Ausnahmen: Die Faille-Linie erzielte bereits im ersten Einsatz mit einer blitzsauberen Kombination die Führung und schoss zwei weitere Treffer; Simon Kindschi setzte den Puck nach einem Lauf über fast das ganze Feld zum 2:0 ins Netz. Marco Lehmann mit einem Buebetrickli sorgte für ein Tor in Überzahl. Das war nur sieben Minuten nach dem ersten Zuger Goal das richtige Zeichen. Die Zuger hatten mit ihrer defensiven Spielweise vorher schon ein bisschen auf einen nächsten Punktgewinn gehofft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch