Kloten nimmt Leader Ajoie zwei Punkte ab

Im Spitzenkampf glich Kloten erst in der letzten Minute aus – und sicherte sich danach im Penaltyschiessen zwei Punkte.

Dominic Nyffeler musste sich im Penaltyschiessen bewähren – und die Klotener gewannen.

Dominic Nyffeler musste sich im Penaltyschiessen bewähren – und die Klotener gewannen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit einem Sieg nach 60 Minuten hätte Kloten Platz 1 in der Swiss League alleine übernommen. Es wurde ein 4:3 (2:0, 0:2, 1:1) nach Penaltyschiessen, deshalb hielt Ajoie einen Punkt Vorsprung auf den Verfolger. Kloten kam zum siebten Sieg in Folge, weil im Penaltyschiessen alle vier Schützen (Faille, Lemm, Figren und Lehmann) trafen. Romano Lemm sorgte mit seinem Schuss unter die Latte nach 59:18 für das 3:3, das Kloten bei einer Strafe gegen Ajoie ohne Goalie gelang, also mit zwei Feldspielern mehr. In der Verlängerung hatte er zwei Chancen zum Siegtor.

Éric Faille hatte Kloten mit seinem zehnten Saisontor 1:0 in Führung gebracht, er erwischte Ajoie im ersten Powerplay. Und danach leitete er im ersten Klotener Überzahlspiel das 2:0 mit einem Querpass auf Figren ein, der spielte vors Tor, wo Marco Lehmann perfekt ablenkte. Forget im ersten und Lehmann zweimal im zweiten Abschnitt hatten Chancen auf das 3:0, die sie alle nicht nutzten – und deshalb kriegte Ajoie eine zweite Luft, welche die Jurassier beinahe zum Sieg nach 60 Minuten getraten hätte. (jch)

Erstellt: 27.10.2019, 20:24 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...