Zum Hauptinhalt springen

Klotens Sieg im Stile einer Niederlage

Die Flyers gaben ein 3:1 in den Schlusssekunden des letzten Drittels aus den Händen und schlugen Biel erst nach Verlängerung 4:3.

«Wir haben den Kopf nicht hängen lassen»: Denis Hollenstein. Foto: Keystone
«Wir haben den Kopf nicht hängen lassen»: Denis Hollenstein. Foto: Keystone

Ende gut, alles gut: Die Flyers demonstrierten gestern, wie irreführend, wie falsch ein Sprichwort sein kann. Denn das Heimteam gewann zwar das Duell gegen die Seeländer, gegen jene Mannschaft, die den letzten Playoffplatz ­belegt und damit dort steht, wo die Flyers nach ihrem Fehlstart hinwollen. Doch so sehr nach Niederlage wie dieses 4:3 hat schon lange kein Klotener Sieg mehr geschmeckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.