Zum Hauptinhalt springen

Letzter Jaroslawl-Spieler gestorben

Fünf Tage nach dem Flugzeugabsturz mit der russischen Eishockey-Mannschaft Lokomotive Jaroslawl an Bord erliegt der letzte überlebende Spieler seinen schweren Verletzungen.

Vor fünf Tagen abgestürzt: Das Heck des Flugzeugs, welches mitsamt der Eishockey-Mannschaft von Lokomotive Jaroslawl verunglückt war.
Vor fünf Tagen abgestürzt: Das Heck des Flugzeugs, welches mitsamt der Eishockey-Mannschaft von Lokomotive Jaroslawl verunglückt war.
Keystone

Der 26-jährige Alexander Galimow sei am Montag in einer Spezialklinik in Moskau gestorben, teilten die Ärzte nach Angaben der Agentur Interfax mit. Damit stieg die Zahl der Toten bei dem Absturz vom vergangenen Mittwoch auf 44. Galimow hatte bei der Katastrophe schwerste Verbrennungen erlitten - Medien schrieben von 80 bis 90 Prozent verbrennter Hautfläche - und lag im künstlichen Koma.

«Wir haben um sein Leben gekämpft, aber wir konnten Sascha trotz des Einsatzes modernster Technik nicht retten», sagte ein Chirurg des Moskauer Wischnewski-Instituts. Galimow sei um 9.30 Uhr lokaler Zeit (7.30 Uhr MEZ) gestorben. Ausser Galimow hatte ein Besatzungsmitglied, das derzeit mit ernsten Verletzungen in Moskau behandelt wird, den Crash überlebt.

si/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch