Zum Hauptinhalt springen

Pflichtsieg für die Flyers

Die Kloten Flyers besiegen die Rapperwil-Jona Lakers mit 3:0. Die Gäste bleiben im herbstlichen Tief.

Zweikampf: Lakers-Verteidiger Marc Geiger gegen Kloten Flyers Stürmer Aurelio Lemm.
Zweikampf: Lakers-Verteidiger Marc Geiger gegen Kloten Flyers Stürmer Aurelio Lemm.
Keystone

Das favorisierte Kloten tat gegen Rapperswil nur das Nötigste und landete dennoch einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg. Das Schlusslicht zeigte sich wenigstens in der Abwehr solider als zuletzt. Spätestens nach der 47. Minute war die Entscheidung in Kloten gefallen. Matthias Bieber und Verteidiger Eric Blum entwischten der Rapperswiler Abwehr, Blum düpierte den ansonsten untadeligen Lakers-Torhüter David Aebischer zwischen den Schonern und die Flyers führten 3:0.

Bereits zuvor fragten sich allerdings gut 4500 Fans in der Kolping Arena, wie das Schlusslicht aus Rapperswil-Jona den Zweitore-Rückstand aus dem Mitteldrittel aufholen sollte.

Effizienter im zweiten Drittel

Mit 10:2 Schüssen aufs Gehäuse von Aebischer hatten die Klotener zwar bereits das erste Drittel dominiert, doch es fehlte die nötige Konsequenz und Entschlossenheit. Unter anderem erarbeiteten sie sich selbst in Überzahl kaum gute Chancen. Im zweiten Drittel agierte der Tabellenzweite effizienter. Yannick Steinmann und Captain Victor Stancescu in seinem 500. NLA-Spiel in einem verbesserten Powerplay sorgten für das beruhigende 2:0.

Positiv ist bei den Rapperswilern immerhin zu werten, dass sie sich defensiv solider zeigten als in den vergangenen Wochen und sich bezüglich Einsatz keinerlei Vorwürfe gefallen lassen mussten. Nach der nun achten Niederlage in Serie wird die Ratlosigkeit allerdings nicht kleiner.

Kloten Flyers - Rapperswil-Jona Lakers 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

Kolping Arena. - 4574 Zuschauer. - SR Kämpfer/Rochette, Kaderli/Tscherrig. - Tore: 25. Steinmann (Schelling, Jenni) 1:0. 34. Stancescu (Du Bois, Bodenmann/Ausschluss Sejna) 2:0. 47. Blum (Bieber) 3:0. - Strafen: - Strafen: 4mal 2 plus 1mal 10 (Steinmann) Minuten gegen Kloten, 8mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Bodenmann; Earl.

Kloten:Müller; DuPont, Blum; von Gunten, Du Bois; Stoop, Vandermeer; Randegger, Frick; Bieber, Romano Lemm, Mueller; Stancescu, Liniger, Bodenmann; Schelling, Jenni, Steinmann; Herren, Aurelio Lemm, Hoffmann.

Rapperswil-Jona: Aebischer; Fernholm, Sven Berger; Collenberg, Nodari; Gmür, Weisskopf; Lüthi, Geiger; Camichel, Persson, Jörg; Nils Berger, Burkhalter, Earl; Neukom, Sejna, Frei; Rizzello, Hürlimann, Friedli.

Bemerkungen: Kloten ohne Santala, Gerber, Bühler, Leone und Högger, Rapperswil-Jona ohne Walser, Camenzind, Geyer und Wichser (alle verletzt).

si/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch