Schläpfers Team in Schlüsselspiel chancenlos

Lausanne gewinnt das Nachtragsspiel der National League gegen Schlusslicht Kloten mit 4:0. Die Lage für die Zürcher Unterländer wird immer aussichtsloser.

Die Vorentscheidung: Lausannes Vermin erzielt das 3:0. (5. Dezember 2017)

Die Vorentscheidung: Lausannes Vermin erzielt das 3:0. (5. Dezember 2017)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kloten blieb zum dritten Mal in der laufenden Meisterschaft ohne Torerfolg. Lausanne schaffte derweil den vierten Zu-Null-Erfolg und rückte wieder auf eine Playoff-Platz vor.

Erstmals ging der Shutout bei Lausanne aber nicht auf das Konto von Sandro Zurkirchen, sondern auf jenes von Veteran Cristobal Huet. Der 42-jährige Franzose parierte 32 Schüsse und blieb erstmals seit Februar in einem Meisterschaftsspiel ungeschlagen.

Schon früh entschieden

Als Joël Vermin im Mitteldrittel in Unterzahl einen Penalty herausholte und auf 3:0 für Lausanne erhöhte, war die Partie entschieden. Nicklas Danielsson erhöhte noch im Mitteldrittel auf 4:0. Yannick Herren mit einer feinen Einzelleistung und Sven Ryser hatten die beiden ersten Treffer für die Waadtländer erzielt. Ryser realisierte mit seinen neunten Saisontor zum 2:0 auch seinen 99. Skorerpunkt in der höchsten Schweizer Spielklasse.

Kloten war mit dem 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel noch gut bedient. Dabei hatte Klotens Trainer Kevin Schläpfer noch im Vorfeld der Partie betont: «Wichtig ist ein guter Start in die Partie.» Am Ende kassierte Kloten indes die fünfte Niederlage in Serie.

Kloten musste ein weiteres Mal ohne seinen verletzten Keeper Luca Boltshauser (Hirnerschütterung) auskommen. Dieser dürfte in der nächsten Saison ohnehin für die Waadtländer auflaufen und würde dort den früheren Stanley-Cup-Champion Cristobal Huet (Rücktritt) ersetzen.

Huet stand bei den Gastgebern erstmals seit zehn Tagen wieder zwischen den Pfosten, während Klotens Nummer 2, Denis Saikkonen, sein viertes Spiel in Folge bestritt. Während Huet in einem effizienten Team eine starke Leistung bot, wurde Saikkonen vor seinen Vorderleuten mehrfach im Stich gelassen.

Lausanne - Kloten 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)
5898 Zuschauer. - SR Urban/Vinnerborg, Progin/Wüst. - Tore: 3. Herren 1:0. 12. Ryser (Miéville) 2:0. 33. Vermin (Penalty) 3:0. 39. Danielsson (Jeffrey, Pesonen) 4:0. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Praplan.
Lausanne: Huet; Junland, Borlat; Genazzi, Fischer; Schelling, Frick; Thévoz; Vermin, Jeffrey, Danielsson; Zangger, Froidevaux, Pesonen; Ryser, Miéville, Herren; Kneubuehler, In-Albon, Conz; Roberts.
Kloten: Saikkonen; von Gunten, Harlacher; Stoop, Bäckman; Ramholt, Kellenberger; Egli; Praplan, Santala, Hollenstein; Bozon, Trachsler, Sallinen; Grassi, Obrist, Leone; Bader, Schlagenhauf, Marchon; Derungs.
Bemerkungen: Lausanne ohne Lausanne ohne Nodari, Gobbi, Trutmann und Walsky (alle verletzt), Kloten ohne Boltshauser, Back, Bieber, Lemm, Weber und Bircher (alle verletzt). - NLA-Debüts von Lausanne-Verteidiger Virgile Thévoz (18) sowie Kloten-Stürmer Ian Derungs (17). - 8. Pfostenschuss Danielsson.

Rangliste:
1. Bern 27/60 (101:58). 2. Lugano 26/53 (88:62). 3. ZSC Lions 28/49 (92:73). 4. Fribourg-Gottéron 27/46 (73:78). 5. Davos 28/44 (80:88). 6. Zug 26/42 (77:66). 7. Biel 28/40 (76:82). 8. Lausanne 27/36 (78:87). 9. Genève-Servette 27/34 (62:76). 10. SCL Tigers 28/34 (71:84). 11. Ambri-Piotta 28/33 (74:85). 12. Kloten 28/21 (58:91). (fal/sda)

Erstellt: 05.12.2017, 22:27 Uhr

Artikel zum Thema

Der letzte Flieger

Kolumne Vater Hollenstein war in Kloten eine Legende und Vorbild seines Sohnes. Sein Einfluss reichte bis nach Mallorca in ein Restaurant. Mehr...

ZSC Lions verpflichten Denis Hollenstein

Denis Hollenstein verlässt den EHC Kloten per Ende Saison 2017/18 und stösst zu den ZSC Lions. Damit werden wochenlange Spekulationen beendet. Mehr...

Diese Transfers erhitzten die Gemüter

Der Wechsel von Denis Hollenstein zum ZSC sorgt in Kloten für rote Köpfe. Es ist nicht der erste umstrittene Transfers zwischen den beiden Clubs. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home 10 Tipps für gelungene Einladungen

Geldblog Waadtländer KB überzeugt als Bank und als Investition

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...