Zum Hauptinhalt springen

Streit mit Pleite bei Premiere – ZSC besiegt Zug

In der 5. NLA-Runde gewinnt Servette auch in Freiburg und bleibt Leader. Der SC Bern verliert beim Einstand von NHL-Verteidiger Mark Streit gegen die Lakers.

Missglücktes Debüt: Mark Streit verlor seinen ersten NLA-Match mit dem SCB gegen die Lakers.
Missglücktes Debüt: Mark Streit verlor seinen ersten NLA-Match mit dem SCB gegen die Lakers.
Keystone

Leader Servette siegt in Freiburg in extremis und baut seine Führung aus. Matchwinner Cody Almond traf in der 59. Minute zum 4:3 für die Genfer Adler. Mark Streit hat sich sein Debüt im Fanionteam des SC Bern bestimmt anders vorgestellt. Gegen taktisch clever spielende Lakers kassieren die Berner eine unerwartete 1:3-Heimniederlage. Streit bereitete zwar den Ausgleich zum 1:1 durch Ryan Gardner vor, lenkte aber beim zweiten Gegentreffer die Scheibe unglücklich ins eigene Tor ab. Der SCB vergab zu Beginn zu viele Chancen gegen die für einmal effizienten Gäste vom Obersee.

«Ich kann mich sicher noch steigern», meinte Streit nach der Partie gegenüber SRF selbstkritisch. Der Captain der New York Islanders und der Schweizer Nationalmannschaft absolvierte seinen ersten Match überhaupt seit der A-WM in Helsinki.

Biel setzte sich gegen Ambri-Piotta zuhause klar mit 4:1 durch und reitet auf einer Erfolgswelle. Eine Heimniederlage kassierten die Zuger gegen die ZSC Lions. Obwohl zu Beginn klar in der Defensive, schlug der Schweizer Meister nach Hälfte des Spiels dank erfolgreichen Kontern zu.

Lugano ohne Sbisa, Kloten mit Santala

Davos bekundete gegen aufsässige Langnauer lange Zeit Mühe. Das Team von Arno Del Curto setzte sich schliesslich erst im Penaltyschiessen mit 3:2 durch, wobei Rangers-Star Rick Nash traf. Auch der HC Lugano, der noch ohne NHL-Verteidiger Luca Sbisa antrat, musste gegen die Kloten Flyers ins Penaltyschiessen und gewann ebenfalls mit 3:2. Bei den Zürcher Unterländern gab der finnische Center Tommi Santala, der unter einem Knorpelschaden im Knie leidet, ein vielversprechendes Comeback.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch