Muss Arno Del Curto beim ZSC gehen? Nein!

Die Lions hätten Meister werden können – aber ein toxischer Cocktail führte die Zürcher ins Elend.

Die Entscheidung: Mit diesem Tor wurde das ZSC-Aus besiegelt. Video: SRF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dieses Scheitern tut so richtig weh. Denn diese ZSC Lions hätten das Potenzial gehabt, um wieder Meister zu werden. Wohl noch nie klafften ­Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander wie bei diesem Team. Es war nochmals gezielt und hochkarätig verstärkt worden, mit zwei Schweizer Nationalstürmern (Hollenstein, Bodenmann) und zwei Topausländern (Noreau, Cervenka). Auf dem Papier waren die ZSC Lions wohl so gut wie noch nie – doch Eishockey wird auf Eis gespielt. Und da gleitet man leicht aus.

Allen Beteuerungen zum Trotz, man wolle keine solch mühsame Qualifikation mehr erleben wie im Vorjahr, manövrierte sich das Team immer tiefer in Probleme. Es war ein toxischer Cocktail aus Genügsamkeit, Überheblichkeit und Führungslosigkeit, zu dem sich zusehends Nervosität gesellte. Und fast jeder hatte mit sich selbst zu kämpfen, es fehlten die Leaderfiguren, die den Weg wiesen.

Die Parallelen zur Saison 2005/06, als der ZSC letztmals das Playoff verpasst hatte, sind augenscheinlich. Auch damals war das Team, für die Premierensaison im umgebauten Hallenstadion, nochmals verstärkt worden – mit Spielern wie Blindenbacher, Forster, Wichser, Steiner und McTavish. Auch damals dachte jeder, dass die Qualität des Kaders allein zu einer guten Rangierung reichen würde, ehe sich die Ereignisse überschlugen, man sogar im Playout-Final landete.

Sven Leuenberger trat vor zwei Jahren als ZSC-Sportchef an, um die Kultur zu verändern. Seitdem wurden die Zürcher Siebte und Neunte – und dazwischen Meister. In dieser Zeit durften sich schon vier verschiedene, ganz unterschiedliche Trainer versuchen.

Dass Arno Del Curto keine nachhaltige Verbesserung bewirken konnte, ist erstaunlich. Denn seine Ideen sind die richtigen. Doch die Verunsicherung steckte offenbar schon zu tief in diesem Team. Es wäre jedoch falsch, weiter am Trainerkarussell zu drehen. Die ZSC Lions tun gut daran, Del Curto nochmals eine Chance zu geben, mit dieser Mannschaft einen geordneten Aufbau machen zu lassen. Denn wenn einer Genügsamkeit verabscheut, dann er.


Video: Das ZSC-Aus besiegelt

Die Schlusssirene zerstörte endgültig alle Hoffnungen der Zürcher. Video: SRF

Erstellt: 04.03.2019, 22:37 Uhr

Artikel zum Thema

Der Meister verpasst gegen Genf das Playoff

Die ZSC Lions verlieren bei Genf-Servette mit 2:3 und verpassen damit als amtierender Meister die Playoff-Runde. Mehr...

Die ZSC Lions brauchen noch einen Punkt im Showdown in Genf

Video Die ZSC Lions kämpfen in der letzten Qualifikationsrunde gegen Servette um den achten Playoffplatz. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...