Zum Hauptinhalt springen

Wenn der ZSC den Freiburgern die Daumen drückt

Die ZSC Lions stehen als erster Playoff-Finalist fest. Sie warten auf ihren Gegner – und hoffen, dass der HC Fribourg-Gottéron morgen gegen den SC Bern gewinnt.

Begeisterung im Hallenstadion: Der ZSC hat sich am Samstag für den Playoff-Final qualifiziert. Aber bei einer durchaus realistischen Konstellation droht die Farce, dass die Finalpartien 2 und 6 nicht im Eventtempel von Oerlikon, sondern anderswo ausgetragen werden müssten. Der Grund: Grosse Schweizer Firmen haben ihre Generalversammlungen schon länger im Hallenstadion fixiert.
Begeisterung im Hallenstadion: Der ZSC hat sich am Samstag für den Playoff-Final qualifiziert. Aber bei einer durchaus realistischen Konstellation droht die Farce, dass die Finalpartien 2 und 6 nicht im Eventtempel von Oerlikon, sondern anderswo ausgetragen werden müssten. Der Grund: Grosse Schweizer Firmen haben ihre Generalversammlungen schon länger im Hallenstadion fixiert.
Keystone
Peter Zahner (l.), Geschäftsführer der Lions, und Trainer Bob Hartley wären aus mehreren Gründen nicht begeistert, wenn dies der Fall sein würde. Hartley ist angetan von der brodelnden Atmosphäre im Hallenstadion, Zahner und der ZSC würden viel Geld verlieren, wenn die Heimspiele an einem anderen Ort ausgetragen werden müssten.
Peter Zahner (l.), Geschäftsführer der Lions, und Trainer Bob Hartley wären aus mehreren Gründen nicht begeistert, wenn dies der Fall sein würde. Hartley ist angetan von der brodelnden Atmosphäre im Hallenstadion, Zahner und der ZSC würden viel Geld verlieren, wenn die Heimspiele an einem anderen Ort ausgetragen werden müssten.
Keystone
Dies wiederum wollen die Mutzen verhindern. Jean-Pierre Dumont (l.) und Pascal Berger haben keine grosse Lust, noch weiter Umwege zu machen. Den Berner Spielern kann die Terminproblematik von Finalist ZSC auch egal sein; ihr Job ist es, die Spiele auf dem Eis zu gewinnen.
Dies wiederum wollen die Mutzen verhindern. Jean-Pierre Dumont (l.) und Pascal Berger haben keine grosse Lust, noch weiter Umwege zu machen. Den Berner Spielern kann die Terminproblematik von Finalist ZSC auch egal sein; ihr Job ist es, die Spiele auf dem Eis zu gewinnen.
Keystone
1 / 5

Die Erfolgswelle der Löwen schwappt auch auf die Insel über. Sam Hargraves, der in Stockport bei Manchester lebt und wegen seines Zürcher Vaters grosse Affinität zum ZSC hat, fragt nach der Halbfinal-Qualifikation der Lions freudig: «Dad, wann beginnt die Finalserie? Ich muss unbedingt in die Schweiz fliegen und wenigstens ein Spiel im Hallenstadion sehen.» Die Frage des 25-jährigen Aussenvertreters einer schottischen Whisky-Firma ist keineswegs banal, sondern berechtigt. Der Vater antwortet: «Sohn, ich kann es Dir beim besten Willen nicht exakt sagen. Das hängt von einigen Faktoren ab.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.