Zum Hauptinhalt springen

Wieder ideenlos, weiter sieglos

Viel zu passive Flyers stehen nach dem 1:3 in Davos vor dem frühen Saisonende.

Klotener Frust: Den Flyers – in der Mitte Goalie Boltshauser – fehlte auch im dritten Spiel der Durchblick. Foto: G. Ehrenzeller (Keystone)
Klotener Frust: Den Flyers – in der Mitte Goalie Boltshauser – fehlte auch im dritten Spiel der Durchblick. Foto: G. Ehrenzeller (Keystone)

War es Zufall, war es Hohn? Im Mitteldrittel dröhnte «Uprising» durch die Davoser Arena, der Hit der britischen Band Muse, den die Flyers jahrelang bei Heimspielen zum Einlaufen hörten. Das passte, denn genau so war auch der Auftritt der Klotener: als seien sie beim Einspielen. Die Folge war die dritte Niederlage im dritten Spiel. Die zweite, bei der Kloten ohne erkennbares Konzept auftrat. Immerhin: Das Resultat war mit 1:3 etwas schmeichelhafter als beim 1:4 fünf Tage zuvor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.