Zum Hauptinhalt springen

«Wir dürfen Bob Hartley nicht böse sein»

Der kanadische Headcoach Bob Hartley verlässt Meister ZSC und trainiert ab der kommenden Saison das NHL-Team Calgary Flames. Die Lions zeigen Verständnis für den Abgang.

Marc Crawford, der Nachfolger von Bob Hartley, holte den Titel mit den ZSC Lions in der vergangenen Saison souverän, nachdem sich die Löwen schon in der Regular Season klar durchgesetzt hatten. Trotz Verlockungen von NHL-Teams im Sommer 2014 bestreitet der Kanadier heuer seine dritte Saison mit den Stadtzürchern. «Damit wird auch die Kontinuität gewahrt», erklärt Sportchef Edgar Salis.
Marc Crawford, der Nachfolger von Bob Hartley, holte den Titel mit den ZSC Lions in der vergangenen Saison souverän, nachdem sich die Löwen schon in der Regular Season klar durchgesetzt hatten. Trotz Verlockungen von NHL-Teams im Sommer 2014 bestreitet der Kanadier heuer seine dritte Saison mit den Stadtzürchern. «Damit wird auch die Kontinuität gewahrt», erklärt Sportchef Edgar Salis.
Keystone
Bob Hartley hat die ZSC Lions im Frühling 2012 sensationell zum Titel geführt. Nach diesem Erfolg ist man auch in Kanada wieder auf Hartley aufmerksam geworden. Danach hat der Frankokanadier...
Bob Hartley hat die ZSC Lions im Frühling 2012 sensationell zum Titel geführt. Nach diesem Erfolg ist man auch in Kanada wieder auf Hartley aufmerksam geworden. Danach hat der Frankokanadier...
Keystone
Der erste Trainer der neuen ZSC Lions war Hans Zach (l.), hier im vertrauten Gespräch mit Obmann Walter Frey. Der Alpenvulkan aus Bad Tölz blieb erfolglos und überlebte den Winter in Zürich-Nord nicht. Nachfolger Ruhnke bewahrte die noch jungen Lions vor dem Abstieg.
Der erste Trainer der neuen ZSC Lions war Hans Zach (l.), hier im vertrauten Gespräch mit Obmann Walter Frey. Der Alpenvulkan aus Bad Tölz blieb erfolglos und überlebte den Winter in Zürich-Nord nicht. Nachfolger Ruhnke bewahrte die noch jungen Lions vor dem Abstieg.
Keystone
1 / 15

Der Vertrag mit Bob Hartley wäre zwar noch eine Spielzeit gelaufen. Aber die ZSC Lions wollten ihrem erfolgreichen Trainer keine Steine in den Weg legen. Mit dem Headcoach verlässt auch dessen Assistent Jacques Cloutier die Zürcher in Richtung Calgary. Wie der Schweizer Meister mitteilt, wurde über die Modalitäten des Transfers Stillschweigen vereinbart. Man kann aber davon ausgehen, dass die kanadische NHL-Organisation dem NLA-Club aus Oerlikon einen sechsstelligen Betrag überweisen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.