Zum Hauptinhalt springen

«Gaydoul war keiner, der hinschaute, wenn es stank»

Der neue Besitzer Hans-Ulrich Lehmann präsentiert seine Vision eines vernünftigen und bescheidenen EHC Kloten und unterstreicht seinen Ruf als knallharter Unternehmer.

Als die Übernahme Tatsache war, dachte Hans-Ulrich Lehmann: «Auf was habe ich mich da eingelassen?»
Als die Übernahme Tatsache war, dachte Hans-Ulrich Lehmann: «Auf was habe ich mich da eingelassen?»
Urs Jaudas/TA
Ziele: «Ich will wissen, was läuft. Vor allem will ich wissen, wenn es nicht läuft.»
Ziele: «Ich will wissen, was läuft. Vor allem will ich wissen, wenn es nicht läuft.»
Urs Jaudas/TA
«Wenn ein Spieler statt 300'000 Franken nur noch 240'000 verdient, ist er doch deswegen kein Sozialhilfeempfänger», ist Lehmann überzeugt.
«Wenn ein Spieler statt 300'000 Franken nur noch 240'000 verdient, ist er doch deswegen kein Sozialhilfeempfänger», ist Lehmann überzeugt.
Ennio Leanza, Keystone
1 / 3

Schon viele Eishockey-Präsidenten wurden im Amt zum Fan und ver­zettelten sich darob in den Finanzen. Sind Sie gegen Emotionen immun?

Ich glaube schon. Ich kann ja nicht Schlittschuh laufen, ich bin kein Eis­hockeyaner, habe keine Vergangenheit in diesem Sport. Ich kann diese Aufgabe ­relativ gelassen angehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.