Zum Hauptinhalt springen

Wird ein alter Bekannter Davos-Trainer?

Die Trainer-Frage in Davos wird sehr bald geklärt. Kandidat Nummer 1: Eine Churer Kultfigur.

Harijs Witolinsch an der Bande Lettlands an der A-WM in der Schweiz 2009.
Harijs Witolinsch an der Bande Lettlands an der A-WM in der Schweiz 2009.
Salvatore Di Nolfi, Keystone

Wer folgt beim HC Davos auf Arno Del Curto? Diese Frage beschäftigt die Eishockey-Schweiz seit Tagen. Diverse Kandidaten wurden beim Schweizer Rekordmeister durchleuchtet. Es scheint sich folgende Lösung anzubahnen: Harijs Witolinsch wird den HCD übernehmen.

Der 50-jährige Lette und der kriselnde Club müssen sich in den kommenden Tagen noch über Details einig werden, es würde aber mittlerweile überraschen, wenn dies noch zum Hindernis würde.

Witolinsch ist in der Schweiz kein Unbekannter. Er ist beim EHC Chur, wo er 1992/93 und später von 1996 bis 2001 spielte, eine Kultfigur. Seine ersten Trainererfahrungen sammelte er danach in der 2. Liga bei Oberthurgau, dieser Region ist er bis heute verbunden geblieben.

Danach war er vor allem in der KHL tätig. Er war 2014/15 und bis Ende des Jahres 2015 Headcoach bei Dynamo Moskau, beim selben Club sowie bei SKA St. Petersburg war er auch Assistent. Das gleiche Amt hatte er von 2013 bis 2018 bei der russischen Nationalmannschaft inne, wo er Oleg Snarok assistierte. Von 2004 bis 2011 war er auch bei der lettischen Auswahl Assistencoach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch