Zum Hauptinhalt springen

Xaver Unsinn ist tot

Der deutsche Eishockey-Trainer ist im Alter von 82 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Der Bayer führte den SC Bern 1979 zum Meistertitel.

Markante Figur: Xaver Unsinn hinterliess auch in Bern seine Spuren.
Markante Figur: Xaver Unsinn hinterliess auch in Bern seine Spuren.
Keystone

Von 1978 bis 1981 stand Unsinn beim SC Bern an der Bande, nachdem er zuvor die Düsseldorfer EG und den Berliner SC in Deutschland zu Meistertiteln geführt hatte. Als Bundestrainer betreute er die deutsche Nationalmannschaft bei 221 Länderspielen (1964, 1975 bis 1977 und 1981 bis 1990) und gewann mit dem Team beim grössten Erfolg 1976 in Innsbruck sensationell Olympiabronze.

Als Trainer und Stürmer nahm Unsinn an sechs Olympischen Spielen und zwölf Weltmeisterschaften statt. Später erhielt er das Bundesverdienstkreuz und wurde in die «Hall of Fame» des Weltverbandes IIHF aufgenommen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch