Zum Hauptinhalt springen

ZSC-Stürmer taucht vor dem Saisonstart ab

Chris Baltisberger springt mit der kompletten Hockeyausrüstung kopfvoran in den Zürichsee. Die ZSC Lions rühren mit kreativen Spots die Werbetrommel.

Geht mit der Hockey-Ausrüstung baden: ZSC-Stürmer Chris Baltisberger macht einen Kopfsprung in den Zürichsee. (Video: Twitter/ZSC Lions)

«D'Hockeysaison fangt bald wieder a!» Mit diesem Slogan machen die ZSC Lions ihre Fans auf den Saisonstart aufmerksam, der am Freitag, 13. September, mit dem Heimspiel gegen Davos erfolgt. Und die Zürcher haben sich etwas einfallen lassen, damit ihre Message nicht untergeht. Drei Werbe-Spots wurden produziert, die ab Mittwoch auf den clubeigenen Kanälen sowie dem Lokalsender «Tele Züri» zu sehen sind.

Auf ihrem Twitter-Account liefern die Zürcher bereits einen Vorgeschmack auf den einen. Im Video ist Chris Baltisberger zu sehen, der in kompletter Ausrüstung neben einer Frau in einem Pedalo auf dem Zürichsee sitzt. Nach einer kurzen Konversation mit der Begleiterin steht der Stürmer auf und springt kopfvoran ins Wasser. Ein Schwimmer beobachtet die Szene.

Zum Video schreibt der Club: «Stilnote 10 für @14CBaltisberger, der als erster Hockeyaner die Abkühlung im Zürisee mit kompletter Rüstung geniesst.» ZSC-Medienchef Sandro Frei verrät: «Den Köpfler hat er nicht auf Anhieb geschafft.» Zwei Versuche waren nötig, bis die Szene im Kasten war. Schlittschuhe trug Balitsberger allerdings nicht. «Sonst wäre es noch schwieriger gewesen», ergänzt Frei. Ein Spezialtraining habe der Spieler für seinen Kopfsprung aber nicht absolvieren müssen.

«Lieber jetzt tauchen als dann während der Saison»

Neben dem 27-Jährigen standen mit Verteidiger Patrick Geering (29) und Center Reto Schäppi (28) noch zwei weitere Spieler in der Stadt Zürich vor der Kamera. Bilder auf Instagram lassen erahnen, wie sie in Szene gesetzt werden. «Wir haben bewusst drei Locations in der Stadt für unsere Spots gewählt», sagt Frei. Dadurch wolle der Club in Anlehnung an seinen Slogan «Mir sind Züri» die Nähe zur Bevölkerung zeigen. Und um dem Spruch noch mehr Gewicht zu verleihen, haben die Verantwortlichen drei Zürcher als Protagonisten bestimmt.

Bei den Fans kommt die Werbe-Aktion schon gut an, bevor sie überhaupt angelaufen ist. Der Instagram-Post wurde unter anderem mit «Im Sinne vo ‹mini Saisoncharte chunt überall hi mit›» kommentiert. Und auf Twitter hält ein User fest: «Lieber jetzt tauchen als dann während der Saison!»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch