Zum Hauptinhalt springen

Zürcher siegen in extremis – SCB ringt Servette nieder

In Genf setzte sich der SC Bern im Duell zweier NLA-Schwergewichte durch. Der ZSC und Kloten siegten erst im Penaltyschiessen.

Viel Verkehr vor dem Tor: Der HC Davos bedrängt mit Sciaroni und Marha das Tor der ZSC Lions (Goalie Lukas Flüeler, verdeckt), Duvie Westcott (16) und Patrik Bärtschi (71)).
Viel Verkehr vor dem Tor: Der HC Davos bedrängt mit Sciaroni und Marha das Tor der ZSC Lions (Goalie Lukas Flüeler, verdeckt), Duvie Westcott (16) und Patrik Bärtschi (71)).
Keystone

Die Kloten Flyers bleiben auch nach der 6. NLA-Runde ungeschlagen an der Tabellenspitze. Zum zweiten Mal in Folge benötigten sie zum Sieg allerdings das Penaltyschiessen (6:5 gegen Fribourg). Die Partie begann mit einer Viertelstunde Verspätung, weil Gottéron bei der Anreise auf der A1 feststeckte und verspätet im Schluefweg eintraf. Die Flyers verschliefen dafür den Start der Partie, lagen nach zehn Minuten schon 0:3 zurück. Später führten die Klotener 4:3 und 5:4, doch zweimal glichen die verspäteten Gäste wider aus. Matthias Bieber erzielte dabei einen Hattrick.

Erster Verfolger von Kloten ist neu der EV Zug, der sich in Biel 4:2 durchsetzte. Davos (3.) verlor gegen die Lions 3:4 nach Penaltyschiessen. Unter die Zürcher Penaltytorschützen reihte sich auch Andres Ambühl ein, der erstmals seit seiner Rückkehr von Nordamerika als ZSC-Spieler in Davos auftrat.

Klatsche für Weber vom Ex-Klub

Einen veritablen Fehlstart leistet sich Genève-Servette. Das Team von Chris McSorley verlor in der Neuauflage des Playoff-Finals und im Duell zweier schlecht in die Saison gestarteten Teams gegen Bern (2:4) bereits zum fünften Mal. Der SCB dagegen reagierte auf die Derby-Niederlage gegen Langnau (1:2 n.P.) mit einer disziplinierten Leistung.

Die SCL Tigers bestätigten den Erfolg gegen Bern. Die Emmentaler schickten die Rapperswil-Jona Lakers mit dem ehemaligen Langnauer Trainer Christian Weber an der Bande mit einer 5:0-Klatsche nach Hause und sind derzeit überraschend im 5. Rang klassiert. Ambri-Piotta verbleibt nach der 1:6-Klatsche gegen Lugano am Tabellenende.

Die Resultate: HC Davos - ZSC Lions 3:4 n.P. Kloten Flyers - Fribourg Gottéron 6:5 n.P. SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers 5:0 Genf-Servette - SC Bern 2:4 Biel - Zug 2:4 ambri-Piotta - Lugano 1:6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch