Zug wird Meister und Lugano scheitert – sagen unsere Leser

Wir haben die Ergebnisse der grossen Umfrage zum Start der neuen Eishockey-Saison.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Unsere Leserinnen und Leser sind sich einig: der EV Zug wird am Ende der neuen Saison der National League den Meisterpokal in die Höhe stemmen. Mit 41 Prozent aller Stimmen sehen sie die Innerschweizer vor den Berner Bären und den Löwen aus Zürich. Dem neuen schwedischen Trainer an der Bande der ZSC Lions, Rikard Grönborg, wird wohl jede Menge Kredit eingeräumt.

Denn für die Lions geht es in dieser Spielzeit vor allem darum, nach dem Verpassen des Playoffs Wiedergutmachung zu leisten. Auf die Frage, welches Team denn dieses Jahr vorzeitig scheitert, legt sich fast jeder zweite fest und tippt auf den HC Lugano. Bei den Luganesi folgte auf Coach Greg Ireland der Finne Sami Kapanen. Der 45-Jährige muss ein Team im Umbruch übernehmen: Mit Grégory Hofmann, Luca Cunti und Goalie Elvis Merzlikins hat Lugano im Sommer viel Talent verloren.

Während Lugano in der Gunst der Leserinnen und Leser nicht sehr hoch liegt, traut fast jeder Dritte dem HC Davos eine grosse Überraschung zu. Auch hier steht mit dem ehemaligen Junioren-Nationaltrainer Christian Wohlwend ein neuer Coach in der Verantwortung. Und dieser konnte in der Vorbereitung fünf von acht Spielen gewinnen.

Zwei Berner an der Spitze

Auf die Frage, wer Ligatopskorer wird, ist die Meinung für einmal nicht eindeutig. Mit minimalem Vorsprung von 35 Stimmen liegt der Berner Mark Arcobello vor dem Neu-Zuger Grégory Hofmann, gefolgt von dessen Teamkollege Jan Kovar.

Auch in einer anderen Kategorie, wenn auch einer etwas unrühmlichen, sehen die Leser einen Berner an der Spitze. Wenn es nach 21 Prozent von ihnen geht, wird Thomas Rüfenacht am meisten Strafminuten sammeln.

Auch hier ist Zug top

Nirgends sind sich die Befragten so sicher, wie bei der Frage, welches Team auf der Goalieposition am besten besetzt ist. 64 Prozent sagen, dass Leonardo Genoni beim EVZ der beste Torhüter sei. Weit abgeschlagen dahinter mit 7 Prozent liegt der Bieler Jonas Hiller, gefolgt von ZSC-Goalkeeper Lukas Flüeler mit 6 Prozent.

Luca Hollenstein wird gemäss 19 Prozent der Umfragewerte der Rookie des Jahres, während der vormalige Juniorencoach Patrick Emond in Genf als erster Coach entlassen wird.

Insgesamt haben am Freitag, dem 13. September, bis 18 Uhr 4614 Personen an der nicht repräsentativen Umfrage von Tamedia teilgenommen.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

(erh)

Erstellt: 13.09.2019, 18:25 Uhr

Artikel zum Thema

Mit schlaflosen Nächten kennt sich der neue ZSC-Coach aus

Porträt Rikard Grönborg erlebte schwierige Monate mit seiner Tochter. Nun geht es ihr besser. Und der Schwede freut sich auf die Herausforderung in Zürich. Mehr...

Handwerker, Vorbild, Torjäger

Für den EV Zug und Grégory Hofmann gilt: Sie sind beide jung, dynamisch und erfolgshungrig. Der 26-jährige Stürmer symbolisiert den Angriffswillen der Zentralschweizer. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Mein erstes Handy

Sweet Home Gut ist gut genug!

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...