Zum Hauptinhalt springen

Zuger Schaulaufen – Adieu für Kloten und ZSC

Heute Abend startet das Titelrennen im Schweizer Eishockey. Redaktion Tamedia erklärt, wer sich in den Playoff-Viertelfinals durchsetzen wird – und weshalb.

Florian A. Lehmann
Exponenten in den Viertelfinals: Damien Brunners Dynamik kann den EV Zug sehr weit bringen. Der Flügel ist der erste Schweizer Topskorer seit Guido Lindemann 1982 – und wird im Sommer in die NHL wechseln. Aber auch sonst ist der Qualifikationssieger gut vorbereitet und weitaus ausgeglichener besetzt als allgemein angenommen wird. Gegen den...
Exponenten in den Viertelfinals: Damien Brunners Dynamik kann den EV Zug sehr weit bringen. Der Flügel ist der erste Schweizer Topskorer seit Guido Lindemann 1982 – und wird im Sommer in die NHL wechseln. Aber auch sonst ist der Qualifikationssieger gut vorbereitet und weitaus ausgeglichener besetzt als allgemein angenommen wird. Gegen den...
Keystone
Auch in der zweiten Serie ist der besser klassierte Verein nach der Qualifikation favorisiert. Titelverteidiger HC Davos (2.) hat seit dem 7. Dezember 2010 nicht mehr gegen die ZSC Lions (7.) verloren. Im Klassiker zwischen Berglern und Städtern ist das Goalie-Duell pikant. HCD-Schussmann Leonardo Genoni läuft jeweils im Meisterrennen zu Hochform auf.
Auch in der zweiten Serie ist der besser klassierte Verein nach der Qualifikation favorisiert. Titelverteidiger HC Davos (2.) hat seit dem 7. Dezember 2010 nicht mehr gegen die ZSC Lions (7.) verloren. Im Klassiker zwischen Berglern und Städtern ist das Goalie-Duell pikant. HCD-Schussmann Leonardo Genoni läuft jeweils im Meisterrennen zu Hochform auf.
Keystone
Bei den Zürchern ist eigentlich Lukas Flüeler in diesem Winiter der Stammgoalie gewesen. Der noch junge Goalie hat sich kurz vor Ende der Regular Season leicht verletzt. Deshalb...
Bei den Zürchern ist eigentlich Lukas Flüeler in diesem Winiter der Stammgoalie gewesen. Der noch junge Goalie hat sich kurz vor Ende der Regular Season leicht verletzt. Deshalb...
Keystone
...ist Ari Sulander auf seiner Abschiedstour in der Schlussphase der Regular Season nochmals zum Handkuss gekommen und hat in insgesamt 160 Minuten nur zwei Gegentreffer erhalten. Nun hat Headcoach Bob Hartley die Qual der Wahl: Welchen Torhüter setze ich gegen den HCD ein? Im Prinzip ist es ein Luxusproblem für ihn und die Löwen.
...ist Ari Sulander auf seiner Abschiedstour in der Schlussphase der Regular Season nochmals zum Handkuss gekommen und hat in insgesamt 160 Minuten nur zwei Gegentreffer erhalten. Nun hat Headcoach Bob Hartley die Qual der Wahl: Welchen Torhüter setze ich gegen den HCD ein? Im Prinzip ist es ein Luxusproblem für ihn und die Löwen.
Keystone
Eine attraktive Affiche kündigt sich bei Fribourg (3.) gegen Lugano (6.) an. Gottérons Topskorer Julien Sprunger soll die Copains an der Saane wieder einmal in den Final führen. Der Schweizer Nationalstürmer trifft im Viertelfinal unter anderem auf...
Eine attraktive Affiche kündigt sich bei Fribourg (3.) gegen Lugano (6.) an. Gottérons Topskorer Julien Sprunger soll die Copains an der Saane wieder einmal in den Final führen. Der Schweizer Nationalstürmer trifft im Viertelfinal unter anderem auf...
Keystone
...Luganos gefährlichen Torschützen Jaroslav Bednar, der vor allem im Powerplay als Scharfschütze gilt. So oder so: Die Fans können sich auf eine torreiche Partie freuen, auch wenn vor allem Gottérons Defensive unter Trainer Hans Kossmann enorme Fortschritte erzielt hat.
...Luganos gefährlichen Torschützen Jaroslav Bednar, der vor allem im Powerplay als Scharfschütze gilt. So oder so: Die Fans können sich auf eine torreiche Partie freuen, auch wenn vor allem Gottérons Defensive unter Trainer Hans Kossmann enorme Fortschritte erzielt hat.
Keystone
Die wohl umstrittenste Serie wird zwischen den Kloten Flyers und dem SC Bern erwartet. Klotens kämpferischer Captain Victor Stancescu (l.) ist ein Leader auf und neben dem Eis.
Die wohl umstrittenste Serie wird zwischen den Kloten Flyers und dem SC Bern erwartet. Klotens kämpferischer Captain Victor Stancescu (l.) ist ein Leader auf und neben dem Eis.
Keystone
1 / 9

Wohl selten in der Playoff-Geschichte waren die Rollen so klar verteilt wie in der Best-of-7-Serie zwischen dem Qualifikationssieger und den Seeländern, die erstmals seit dem Wiederaufstieg im Meisterrennen mitmachen dürfen. Obwohl Biels Goalie Reto Berra eine tolle Saison hinlegt, ist der Aussenseiter gegen Zugs spektakuläre Offensive um Topskorer Damien Brunner letztlich machtlos. Für die Bieler und ihren Anhang geht ein erstaunlich konstanter Winter zu Ende, wobei der fröhliche und engagierte Tausendsassa Kevin Schläpfer seinen Statuts als Hockey-Gott nicht verlieren wird. Das Überraschungsteam der Saison ist für die Zentralschweizer ein willkommener Aufgalopp für die finale Phase, die für das Team von Doug Shedden im Final enden wird. Der EVZ ist in diesem Frühjahr ein heisser Titelkandidat, weil die Mannschaft viel ausgeglichener besetzt ist, als man meint. Das Resultat: Der EVZ setzt sich mit 4:0 Siegen durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen